Lawrow benennt Ziele westlicher Politik in der Ukraine

© REUTERS / GLEB GARANICHUS-amerikanische Botschaft in Kiew, Ukraine
US-amerikanische Botschaft in Kiew, Ukraine - SNA, 1920, 26.01.2022
Nach Aussage des russischen Außenministers Sergej Lawrow verfolgen westliche Regierungen vorrangig das Ziel, die Machthaber in Kiew zu einer gewaltsamen Lösung des Konflikts im Osten der Ukraine anzustiften.
Laut dem Minister besteht die Absicht des Westens darin, die ukrainische Führung dazu zu veranlassen, den Konflikt im Donbass mit militärischen Mitteln zu lösen. „Dem Westen ist sehr an einer realen Provokation gelegen“, sagte Lawrow am heutigen Mittwoch vor den Abgeordneten der russischen Staatsduma.
Kiew werde zu einer „gewaltsamen Operation“ im Osten der Ukraine animiert. Das Ziel dieses „leicht surrealen Verhaltens“, so Lawrow, bestehe darin, entweder durch den Einsatz von Militär im Donbass oder „auf irgendeinem anderen Wege die Minsker Vereinbarungen endgültig zu begraben“.
Eine Frau liest eine Zeitung, Youngstown, Ohio - SNA, 1920, 26.01.2022
„Anonyme Quellen und geheime Beweise“ – Finstere russische Pläne in westlicher Presse

Aufregung und Truppenverstärkung an der Ost-Flanke

Parallel dazu erhöht der Westen den Druck durch Aufsehen erregende Erklärungen, etwa durch den angekündigten Abzug von Botschaftspersonal aus der ukrainischen Hauptstadt. „Der Westen schürt Hysterie: Die Evakuierung parallel zur Waffenzufuhr, parallel zum ständigen Zuspielen in die Hände der ukrainischen Elite – obwohl die ukrainische Elite, wie mir scheint, selbst schon ein wenig Angst davor hat, dass der Westen übermäßig Angst erzeugt“, so der russische Außenminister.
Die Nato hat dieser Tage angekündigt, mehr Militär in die Ostsee und die osteuropäischen Länder zu schicken. Damit will das Militärbündnis seine vermeintliche Abschreckungspräsenz an der Ostflanke verstärken. Hintergrund sind Befürchtungen vor einem russischen Einmarsch in die Ukraine, von dem der Westen seit Wochen spricht. Moskau erklärt währenddessen, seine Nachbarn nicht angreifen und auch niemanden bedrohen zu wollen. Diese Erklärung hat die russische Führung durch Vorschläge für den Aufbau einer für alle Seiten verlässlichen Sicherheit in Europa unterlegt. Eine Antwort auf diese Sicherheitsvorschläge verweigert der Westen bislang.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала