„Dummer Sch**ßkerl”: Bidens eingeschaltetes Mikro fängt seine Beleidigung von Reporter auf – Video

© REUTERS / LEAH MILLISUS-Präsident Joe Biden
US-Präsident Joe Biden - SNA, 1920, 25.01.2022
Bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus hat der US-Präsident Joe Biden wohl vergessen, dass sein Mikrofon nicht ausgeschaltet gewesen ist, und so den Fox-News-Journalisten Peter Doocy nach Beantwortung seiner Frage beleidigt.
Am Ende des Treffens am Montagnachmittag (Ortszeit) fragte Peter Doocy den US-Präsidenten: „Denken Sie, dass Inflation vor den Zwischenwahlen eine politische Belastung darstellt?”
Biden antwortete sarkastisch: „Was für ein großer Vorteil – mehr Inflation”. Dann murmelte er: „Was für ein dummer Sch**ßkerl”. Da er noch an seinem Redepult stand, erreichte sein Vermerk das noch eingeschaltete Mikrofon.
Obwohl die Konferenz zu jener Zeit schon zu Ende war, nahm das Weiße Haus später den Vorfall ins offizielle Protokoll der Veranstaltung auf. Doocy schien aber sich nicht besonders beleidigt gefühlt zu haben. „Noch hat ihn niemand einem Faktencheck unterzogen und gesagt, dass das nicht wahr ist”, scherzte er.
Später erzählte Doocy in der Sendung seines Fox-News-Kollegen Sean Hannity, der Präsident habe ihn anschließend angerufen und gesagt: „Es ist nichts Persönliches, Kumpel”.
Auf die Frage, ob Biden sich entschuldigt habe, antwortete Doocy, er brauche keine und der Präsident habe einfach „reinen Tisch gemacht“. „Ich schätzte es. Wir hatten einen netten Anruf”, erläuterte er.
„Ich brauche niemanden, der sich bei mir entschuldigt“, sagte er ferner. „Er kann mich nennen, wie er will, solange es ihn zum Reden bringt.“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала