Ukraine-Krise: USA erhöhen Einsatzbereitschaft von 8500 Soldaten

© AP Photo / Alex BrandonPentagon-Sprecher John Kirby informiert bei einem Briefing über US-Schläge gegen Ziele in Syrien. Washington, 25. Februar 2021
Pentagon-Sprecher John Kirby informiert bei einem Briefing über US-Schläge gegen Ziele in Syrien. Washington, 25. Februar 2021 - SNA, 1920, 24.01.2022
Die Vereinigten Staaten verbessern derzeit nach Angaben des Sprechers des Verteidigungsministeriums, John Kirby, die Einsatzbereitschaft ihrer Truppen im In- und Ausland wegen der Situation um die Ukraine.
Pentagon-Chef Lloyd Austin hat demnach auch einige Militäreinheiten in den USA in höchste Alarmbereitschaft für den Einsatz in Europa versetzt. Es seien aber noch keine Entscheidungen getroffen worden, Truppen nach Europa zu schicken.
„Ihre Zahl erreicht 8500. (...) Der Großteil dieser Streitkräfte sind Bodentruppen“, teilte Kirby am Montag gegenüber Reportern mit.
Zuvor hatte die Pressesprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, gesagt, Washington erörtere mit Verbündeten die Möglichkeit, seine militärische Präsenz an der Ostflanke auszuweiten. Die Nato hat am Montag auch den Ausbau ihrer Präsenz in Osteuropa bekanntgegeben.
Die Handlungen der Nato-Mitglieder laufen somit Moskaus Vorschlägen für Sicherheitsgarantien zuwider, die Ende letzten Jahres Washington und seinen Verbündeten vorgelegt worden waren.
In den letzten Monaten tauchen in westlichen Massenmedien immer neue Berichte über die Vorbereitung einer „Invasion“ Moskaus in die Ukraine auf. Die russische Seite wies diese falschen Informationen wiederholt zurück und betonte, dass solche Behauptungen zur Aufstockung der Truppen der Nordatlantischen Allianz vor den Grenzen Russlands genutzt würden.
Nato-Emblem - SNA, 1920, 24.01.2022
Nato schickt zusätzlich Kriegsschiffe und Kampfflugzeuge nach Osteuropa
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала