Heimreise betrunkener russischer und ukrainischer Seeleute endet in Frankfurter Polizeigewahrsam

© AFP 2022 / Boris Roessler / DPA / AFPPolizistinnen in Frankfurt (Archiv)
Polizistinnen in Frankfurt (Archiv) - SNA, 1920, 24.01.2022
Der Heimflug russischer und ukrainischer Seeleute an Bord einer Maschine aus Namibia ist von der Polizei am Frankfurter Flughafen unterbrochen worden. Ein Polizeisprecher teilte am Montag mit, die Seeleute müssten wegen der Nichteinhaltung der Corona-Regeln während des Fluges Geldbußen zahlen.
Zudem hätten drei der Männer Flugbegleiterinnen belästigt, hieß es.
Die Seeleute hätten abgeheuert und während des Fluges ausgiebig gefeiert. „Nachdem sie sich trotz wiederholter Aufforderungen weigerten, ihren Mund-Nasen-Schutz zu tragen, munter ihre mitgebrachten Spirituosen konsumierten und die Weisungen des Kabinenpersonals missachteten, alarmierte der Kapitän bereits aus der Luft die Bundespolizei“, sagte der Sprecher.
Ein Flugzeug der American Airlines  - SNA, 1920, 12.01.2022
Passagier stürmt Cockpit und legt vor Start Flugzeug lahm
Nach der Ankunft des Flugzeugs am frühen Sonntagmorgen auf dem Frankfurter Flughafen wurden die Seeleute von einem Aufgebot der Bundes- und der Landespolizei in Empfang genommen. Dreizehn Männer mussten eine Sicherheitsleistung von je 530 Euro zahlen, hieß es. Für drei Matrosen, die das Flugpersonal auch belästigt hatten, galt ein „Sondertarif“ von je 1030 Euro.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала