Ankara verhandelt mit Washington über Lieferung von F-16-Kampfjets

CC0 / WikiImages / Pixabay / Kampfjet F-16
Kampfjet F-16 - SNA, 1920, 23.01.2022
Die Verhandlungen zwischen der Türkei und den USA in Washington über die Lieferung von F-16-Kampfflugzeugen sind laut dem türkischen Verteidigungsminister Hulusi Akar gut verlaufen.
„Es wurden formelle Anfragen zur Lieferung und Modernisierung neuer F-16 gestellt. Danach begab sich eine Delegation in die USA, die Verhandlungen verliefen positiv. Wir haben unsere Position deutlich gemacht und erklärt, dass dies auch zur Stärkung der Nato beitragen würde. Wenn die Türkei stark ist, ist sie in der Nato stark. Die Stärke der Türkei ist die Stärke der Nato", zitierte die türkische Zeitung „Milliyet“ Akar.
Zuvor hatte der Sender CNN-Turk unter Berufung auf US-Quellen berichtet, dass die Vereinigten Staaten den Antrag der Türkei auf den Kauf von F-16-Kampfflugzeugen zur Stärkung der Nato-Verbündeten im Schwarzen Meer genehmigen könnten.
Im April hatten die USA die Türkei über deren Ausschluss aus dem Produktionsprogramm für neuartige Strike-Fighter F-35 informiert.
Flaggen der Türkei und der USA (Symbolbild) - SNA, 1920, 03.01.2022
Türkei und USA verhandeln bald über F-35-Lieferung
Als Grund dafür wurde der Kauf von russischen Raketenabwehrsystemen S-400 durch Ankara angegeben. Laut Washington könnten diese Anlagen von Russland für den Erhalt von Geheiminformationen über die Flugzeuge Lockheed Martin F-35 genutzt werden. Auch seien sie mit den Nato-Systemen inkompatibel, hieß es.
Die F-16 Fighting Falcon ist ein einstrahliges Mehrzweckkampfflugzeug aus US-amerikanischer Produktion. Die Maschine wird seit 1993 von Lockheed Martin produziert. Seit dem Beginn der Serienproduktion 1976 wurden mehr als 4570 F-16 Fighting Falcon gebaut.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала