Polen bittet Nato um Fortsetzung der Übungen in Europa

© AP Photo / Shakh AivazovUS-Soldaten (Archivbild)
US-Soldaten (Archivbild) - SNA, 1920, 18.01.2022
Nach Angaben des Chefs des polnischen Nationalen Sicherheitsbüros, Pawel Soloch, bittet Warschau die Nato, als Reaktion auf die laufenden russisch-belarussischen Manöver die aktiven Militärübungen in seiner Region fortzusetzen.
„Dies (Durchführung von russisch-belarussischen Übungen – Anm. d. Red.) führt dazu, dass wir in Gesprächen mit unseren Nato-Verbündeten viel Druck darauf ausüben, dass die Politik unserer verbündeten Übungen fortgesetzt werden soll“, sagte Soloch am Dienstag gegenüber Reportern nach einer Unterredung mit dem Präsidenten Andrzej Duda.
Man habe zuvor in der Allianz über die Möglichkeit der Durchführung eingeschränkter Manöver gesprochen. „Aber in einer Zeit, in der Russland diese Art von Politik verfolgt, ist es schwierig, sich irgendwelche Einschränkungen unsererseits vorzustellen“, fügte Soloch hinzu.
Zuvor sagte Pawel Murawejko, stellvertretender Generalstabschef der belarussischen Streitkräfte, dass zusammen mit Russland ein plötzliches Kräftemessen und eine Überprüfung von Reaktionsmitteln des Unionsstaates durchgeführt werde. Die Übung „Bündnisentschlossenheit-2022“ wird nach Angaben des Verteidigungsministeriums vom 10. bis 20. Februar abgehalten.
S-400 beim Manöver im Süden Russlands  - SNA, 1920, 18.01.2022
„Bündnisentschlossenheit-2022“: Russisch-belarussische Übungen im Februar geplant
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала