„Jetzt kommt Krieg”: Schwedische Kinder mit „Russlands Invasion“ eingeschüchtert

CC0 / Marsjo / Pixabay / Schwedische Flagge
Schwedische Flagge - SNA, 1920, 18.01.2022
Kinder in Schweden sind von Geschichten über eine angebliche russische Invasion eingeschüchtert worden, Kurzvideos mit entsprechenden Titeln erscheinen auf Tiktok. Das teilte die Zeitung „Dagens Nyheter“ mit.
Unterschriften wie:
„Russland wird Schweden bombardieren. Warum Russland, ich will nicht sterben“, „Jetzt kommt der Krieg, decken Sie sich mit Lebensmitteln und Kleidung ein“, erzeugen das Bild des Landes am Rande eines Krieges.
Die Sozialarbeiterin Marie Angsell stellte fest, dass Kinder ängstlich seien und sich mit Beschwerden über „Kriegsangst“ an Spezialisten wenden würden.
Außerdem biete Tiktok seinen Nutzern Videos zum Thema an, die sie sich bereits oft angesehen hätten.
Schwedische Soldaten auf Gotland - SNA, 1920, 15.01.2022
Schweden verstärkt wegen „Russlands Aktivitäten“ Patrouillen auf Gotland
In der letzten Zeit sind im Königreich regelmäßig unfreundliche und sogar kriegerische Äußerungen gegen Russland zu hören. Das Verteidigungsministerium veröffentlichte im Januar 2021 eine Reihe von Filmen, in denen Moskau als potenzieller Feind in einem hypothetischen Krieg dargestellt worden war. Dies wurde in den Videos nicht direkt angegeben: Es wurden Hinweise auf die sowjetisch-amerikanische Konfrontation sowie andere indirekte Hinweise verwendet.
Moskau bestreitet die angeblichen Einmarschpläne und sieht sich durch das Heranrücken der Nato an seine Grenzen bedroht.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала