„Wir trauen Rowling diese Geschichte nicht zu“: Transgender-Spin-Off von Harry Potter in USA geplant

© Foto / Warner Bros. Pictures (2005)Daniel Radcliffe als Harry Potter
Daniel Radcliffe als Harry Potter - SNA, 1920, 17.01.2022
In einer neuen auf der Harry-Potter-Welt basierten Rumtreiber-Serie über die Abenteuer der Eltern des weltbekannten Zauberers in Hogwarts will die US-amerikanische TikTok-Videoproduzentin Megan Mckelli die Hauptrollen mit transsexuellen und nicht-binären Schauspielern besetzen. Darüber berichten britische Medien am Sonntag.
Für die Rolle von Harrys Mutter, Lily Potter, wird laut Mckelli eine „gender-nonkonforme, nicht-binäre, transsexuelle Frau“ gesucht. Im Mittelpunkt der Geschichte soll der „Daily Express“ zufolge diesmal nicht die Hauptfigur der Harry-Potter-Saga stehen, sondern die sogenannten „Rumtreiber“ – die vier berühmten Gryffindor-Klassenkameraden Remus Lupin, Peter Pettigrew, Sirius Black und Harrys Vater, James Potter.
Schwedens neue Schulministerin Lina Axelsson Kihlblom (R) gibt nach der Vorstellung der neuen Regierung in Stockholm am 30. November 2021 ein Interview. - SNA, 1920, 01.12.2021
„Wir sind die neue Normalität“: Schweden erhält erste Transgender-Ministerin – Bericht
Während ihrer Zeit an der Hogwarts-Schule für Hexerei und Zauberei waren sie als Unruhestifter bekannt und schufen die sogenannte „Karte des Rumtreibers“, kämpften im Ersten Zaubererkrieg und traten dem Orden des Phönix bei, bevor einer von ihnen sie alle verriet. All dies könnte in der Serie nun geschildert werden: Laut einer der Drehbuchautorinnen, Erin Theodorakis, ist die gesamte Handlung der Serie bereits skizziert worden und zwei Entwürfe der ersten Episode sind fertig.

„Wolfstar“-Beziehung im Mittelpunkt

Die Serie werde sich laut Mckelli auf die bei den Fans beliebte schwule „Wolfstar“-Beziehung von Sirius Black und Remus Lupin konzentrieren, die Fans seit langem vermuten beziehungsweise sich gewünscht hätten.
„Wir wollen die Vielfalt der Fangemeinde in ihren geliebten Charakteren widerspiegeln, indem wir farbige Menschen, queere Handlungsstränge und Charaktere mit unterschiedlichen Glaubensrichtungen einführen“, erklärte die Produzentin.
Schweizerische Fahnen während eines alpinen Skirennens, Weltcup-Riesenslalom der Herren in Adelboden, Schweiz (Symbolbild) - SNA, 1920, 01.01.2022
Rasch und unbürokratisch: Schweiz lässt Menschen mit Transidentität ihr Geschlecht ändern

Schlag gegen angeblich transgenderfeindliche Rowling

Mit der Serie wollen Mckelli und die Fan-Szene der Autorin J.K. Rowling und dem Filmstudio Warner Bros. entgegenwirken. Die Harry-Potter-Schöpferin steht in Kritik der Transgender-Gemeinschaft seit Juni 2020, nachdem sie in ihren Tweets zur Transsexualität das Konzept des biologischen Geschlechts als „real“ bezeichnet hatte.
„Ich denke, es ist ganz klar, dass wir Rowling oder Warner Bros. mit dieser Geschichte oder diesen Figuren nicht trauen können“, wird Mckelli von „Daily Express“ zitiert.

Urheberschaftsfrage ungeklärt?

Die Zeitung „Daily Mail“ wies darauf hin, dass sich die Produzenten mit ziemlicher Sicherheit auf einen Rechtsstreit mit Frau Rowling einlassen werden müssen, von der man annehme, dass sie keine Erlaubnis für die Verwendung ihrer Figuren erteilt habe.
Eine Schneekugel mit Klopapier (Wien, Österreich) - SNA, 1920, 14.12.2021
Von Harry Potter bis Corona-Welt: Die Vielfalt der Wiener Erfindung in Bildern
Die Serie soll im Juni und Juli im pazifischen Nordwesten Amerikas gedreht werden. Das Casting werde laut Mckelli vom 5. bis 22. Januar laufen. Die neuen Casting-Anforderungen sehen vor, dass Sirius Black von einem nicht-weißen Schauspieler gespielt werden muss. Bei Pettigrew gehen sie sogar noch weiter: Er muss von einem „gender-nonkonformen, nicht-binären Transmann“ gespielt werden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала