London will Kiew Panzerabwehrsysteme zur „Selbstverteidigung“ schicken

CC0 / Picudio / Pixabay / Britische Flagge (Symbolbild)
Britische Flagge (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.01.2022
Großbritannien wird der Ukraine nach Angaben des Verteidigungsministers Ben Wallace leichte Panzerabwehrwaffen zur „Selbstverteidigung“ liefern.
„Wir haben beschlossen, der Ukraine leichte Panzerabwehrsysteme zu liefern. Sie sind keine strategischen Waffen und stellen keine Bedrohung für Russland dar. Sie sind zur Selbstverteidigung bestimmt“, sagte Wallace am Montag im Parlament.
Der Politiker hat dabei keinen expliziten Waffentyp genannt. Laut Medien sollen darunter die Next Generation Light Anti-Tank Weapon (NLAW) der britischen Streitkräfte gemeint sein.
Mehrere westliche Länder sowie die Ukraine haben Russland mehrfach „aggressive Handlungen“ und die Vorbereitung eines „Einmarsches“ in die Ukraine vorgeworfen. Der Sprecher des Kremls, Dmitri Peskow, wies die Vorwürfe wiederholt zurück. Das Land habe das Recht, seine Truppen nach Belieben innerhalb der Landesgrenzen zu bewegen. Die Verlegungen seiner Truppen, darunter in an die Ukraine angrenzende Regionen, führt Russland auf eine Militärübung zurück, die gegen niemanden gerichtet sei.
Vertreter Russlands betonten zudem, dass Erklärungen über eine „russische Aggression“ ein Vorwand für die Truppenverstärkung an der Ostflanke seien.
Militärübungen Wostok-2018 - SNA, 1920, 17.01.2022
OSZE-Botschafter: Russlands Übungen nicht in Zusammenhang mit ukrainischer Politik-Krise
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала