Kraftstofftanker-Explosionen in VAE: Mindestens drei Tote

© AFP 2022 / -Lager des Ölriesen ADNOC in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, am 17. Januar 2022
Lager des Ölriesen ADNOC in der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate, Abu Dhabi, am 17. Januar 2022 - SNA, 1920, 17.01.2022
Bei Kraftstofftanker-Explosionen in Abu Dhabi sind drei Menschen getötet und sechs weitere verletzt worden. Das teilte unter anderem der Sender „Al Arabiya“ am Montag mit.
Berichten zufolge kamen ein Pakistaner und zwei Inder ums Leben. Sechs weitere erlitten leichte und mittelschwere Verletzungen.
Die vom Iran unterstützten Huthi-Vertreter im Jemen sagten, sie hätten einen Angriff auf die Vereinigten Arabischen Emirate gestartet, berichtete Reuters am Montag.
Die Explosion von drei Öltankern in Abu Dhabi und ein Brand auf der Baustelle eines neuen Flughafens seien möglicherweise durch Drohnen verursacht worden, teilte die Polizei von Abu Dhabi in einer Erklärung mit.
Die beiden Brände wurden laut „Al Arabiya“ unter Kontrolle gebracht, der Luftverkehr wurde nicht beeinträchtigt.
Ein erheblicher Schaden wurde nicht gemeldet. Ein Verfahren wurde eingeleitet, um die Ursachen der Brände und der Explosionen festzustellen.
Drohne (Symbolbild) - SNA, 1920, 23.12.2021
Saudische Koalition greift Huthi-Sicherheitslager im Jemen an
Die als Huthi bekannte politisch-militärische Bewegung ist eine Bürgerkriegspartei im Jemen. Gegründet wurde sie in erster Linie von dem religiösen und politischen Führer Hussein Badreddin al-Huthi, nach dem sie auch benannt wurde.
Die Vereinigten Arabischen Emirate sind seit 2015 Teil einer von Saudi-Arabien geführten Militärkampagne gegen Huthi-Rebellen im Jemen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала