Fregatte „Lübeck“ läuft zu letztem Nato-Einsatz im Mittelmeer aus

© AP Photo / Martin MeissnerDie deutsche Fregatte „Lübeck“ in Bremerhaven
Die deutsche Fregatte „Lübeck“ in Bremerhaven - SNA, 1920, 17.01.2022
Nach insgesamt 32 Dienstjahren ist die deutsche Fregatte „Lübeck“ am Montagmorgen ins Ägäische Meer zu ihrem letzten Nato-Einsatz aufgebrochen. Die Aufgabe dieser Mission ist es, den Seeraum zwischen Griechenland und der Türkei gegen Schleuserkriminalität zu überwachen, hieß es von der Bundeswehr.
Wegen der Pandemie wurde das Kriegsschiff am Montag nur im kleinen Rahmen vom Marinemusikkorps und von Familienangehörigen verabschiedet. In der Ägäis wird sich die Fregatte der Standing Nato Maritime Group 2 anschließen. Auf ihrem letzten Einsatz erwartet Besatzung und Schiff laut Bundeswehr eine enge Zusammenarbeit mit der türkischen und griechischen Küstenwache sowie der europäischen Agentur für Küstenwache und Grenzschutz (Frontex).
Im Juni wird das Schiff wieder in seinem Heimathafen Wilhelmshaven erwartet. Danach soll es außer Dienst gestellt werden. Die Besatzung wird auf andere Einheiten verteilt.
Die Fregatte „Lübeck“ nahm in den letzten vier Jahren dreimal an diesem Nato-Einsatz teil.
Britische Fregatte HMS Westminster - SNA, 1920, 26.12.2021
Britische Fregatte hält Ausschau nach russischen Schiffen in Nordsee
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала