Arzt nennt fünf klare Anzeichen: Unheilbare Gesundheitsschäden durch Cholesterin

CC0 / liberatori/Pixabay / Cholesterinspiegel (Symbolbild)
Cholesterinspiegel (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.01.2022
Ein hoher Cholesterinspiegel erscheint zunächst harmlos, da er normalerweise symptomlos ist. Konstant hohe Werte können jedoch dem Körper einen unheilbaren Schaden zufügen, warnt Dr. Luke Pratsides, führender Hausarzt des digitalen Gesundheitsunternehmens „Numan“.
Cholesterin ist eine Fettsubstanz, die in der Leber produziert wird und auch in vielen Lebensmitteln enthalten ist. Es erfüllt alle wichtigen Funktionen im Körper, wie den Aufbau gesunder Zellen und die Unterstützung von Vitamin D- und Hormonproduktion. Hoher Cholesterinspiegel ist aber eine ganz andere Herausforderung.

„Zu viel Cholesterin im Blut kann zur Bildung von Fettablagerungen an den Wänden von Blutgefäßen führen, die als Atherom bekannt sind“, zitiert die Zeitung „Express" Dr. Pratsides.

Ihm zufolge kann ein Atherom Blutgefäße komplett oder teilweise blockieren.

„In den frühen Stadien gibt es Hinweise darauf, dass diese Atherome durch eine gesündere Ernährung und Bewegung reduziert oder rückgängig gemacht werden können“, sagt der Hausarzt.

Mit der Zeit würden sich aber diese Atherome und Blutgefäße in einem Prozess verhärten, der als Atherosklerose bekannt sei.
Laut Dr. Pratsides sind diese harten atherosklerotischen Plaques irreversibel. Der Arzt erklärte, dass diese Anzeichen unheilbarer Schäden, die durch atherosklerotische Plaques verursacht würden, davon abhängen würden, in welchem ​​Organ des Körpers sie vorhanden seien. Er sagte:
"In den Koronararterien, Blutgefäßen, die das Herz versorgen, kann Atherosklerose bedeuten, dass der Herzmuskel nicht genug Blut und Sauerstoff sowie nicht genug Nährstoffe bekommt, die er aus dem Blut benötigt."
Das führt zur Erkrankung namens Ischämie, die Brustschmerzen verursacht.
Im schlimmsten Fall könne die Atherosklerose das Herz blockieren und einen Herzinfarkt verursachen, was ein lebensbedrohlicher Notfall sei, so Dr. Pratsides.

„Im Gehirn kann Atherosklerose in kleinen Gefäßen zu Gedächtnisverlust und fortschreitender kognitiver Degeneration führen, die als vaskuläre Demenz bekannt ist“, warnt Doktor Pratsides.

Er fährt fort: „In größeren Gefäßen kann es zu schlaganfallähnlichen Symptomen kommen, die nach kurzer Zeit abklingen, bekannt als transitorische ischämische Attacken oder TIAs.“
Andere irreversible Warnzeichen sind: Beinamputation, erektile Dysfunktion oder permanenter Gesichtsfeldverlust.
Es sei unmöglich, eine Atherosklerose vollkommen auszuschließen, da kleine Plaques mit der Zeit entstehen würden. Aber um dies zu verhindern oder um das Risiko zu minimieren, müsse man im Alltag auf eine gesündere Ernährung achten und mehr regelmäßige Sportaktivitäten einschließen.
Anatomie (Symbolbild) - SNA, 1920, 12.01.2022
Sitz und Schlüssel der Gesundheit: Neun Tipps für einen gesunden Darm
Cholesterin war im 18. Jahrhundert in Gallensteinen gefunden worden, weshalb der französische Chemiker Eugene Chevreul, Begründer der Fettchemie, ihm den Namen „cholestérine“ gegeben hatte.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала