14-Jährige entführt und vergewaltigt – Rettung dank Snapchat

© SNA / Dominique Boutin / Zur BilddatenbankPolizei in Frankreich (Archiv)
Polizei in Frankreich (Archiv) - SNA, 1920, 17.01.2022
Polizisten in der südfranzösischen Großstadt Marseille haben Medien zufolge mit Hilfe der App Snapchat ein 14-jähriges Mädchen gerettet, welches von zwei Männern entführt, gefangen gehalten und vergewaltigt wurde.
Die Einsatzkräfte hätten die GPS-Ortung in der App genutzt, um die Jugendliche zu retten, teilte der TV-Sender France 3 unter Verweis auf die Polizei mit.
Die zwei Männer im Alter von 27 und 64 Jahren, die sich mit der 14-Jährigen in der Wohnung befanden, kamen demnach in Polizeigewahrsam. Sie seien polizeilich bekannt für verschiedene Taten. Die Justiz habe Ermittlungen gegen die Männer eingeleitet, teilte der Sender unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Marseille mit.
Den Berichten zufolge war das Mädchen aus dem Departement Ardèche von zuhause weggelaufen. Am Freitagmorgen habe die eingesperrte 14-Jährige dann ihre Familie kontaktiert, die die Polizei alarmierte. Das Mädchen selbst habe nicht gewusst, wo es sich aufhalte. Die Jugendliche sei mittlerweile wieder bei ihrer Familie.
Dem Radiofunknetz „France bleu“ zufolge stritten die beiden festgenommenen Männer ab, das Mädchen festgehalten zu haben. Sie hätten zudem ausgesagt, der sexuelle Kontakt sei einvernehmlich gewesen, das Alter des Mädchens hätten sie nicht gekannt. Eine Einwilligung zu sexuellen Praktiken könne in Frankreich unter dem Alter von 15 Jahren grundsätzlich nicht gegeben werden, hieß es bei der Deutschen Presse-Agentur (DPA). Sexuelle Handlungen Erwachsener an Kindern unter dieser Altersschwelle seien strafbar.
Corona-Impfnachweis (Archivbild) - SNA, 1920, 13.01.2022
Falsche Impfausweise: Polizei durchsucht Wohnungen in vier Bundesländern
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала