OVKS-Friedenseinheiten von Kasachstan nach Russland zurückgekehrt

© SNA / Mikhail Voskresenski / Zur BilddatenbankAnkunft russischer Friedenssoldaten auf dem Flugplatz Tschkalowski bei Moskau
Ankunft russischer Friedenssoldaten auf dem Flugplatz Tschkalowski bei Moskau - SNA, 1920, 16.01.2022
19 Flugzeuge der russischen Transportfliegerkräfte mit Friedenssoldaten an Bord sind am Wochenende von Kasachstan nach Russland zurückgekehrt.
Wie RT unter Berufung auf das russische Verteidigungsministerium berichtet, sind 18 Flugzeuge vom Typ Il-76 und eine An-124-Maschine „Ruslan“ auf dem Flugplatz Tschkalowski bei Moskau gelandet. Sie brachten die russischen Soldaten, die bei der Friedensmission in Kasachstan eingesetzt waren, zurück nach Russland.
Nach dem Abschluss einer Festkundgebung auf dem Flugplatz Tschkalowski wird mit der Entladung von Waffen, Kampftechnik und anderem Militärgut begonnen, wie es aus dem Verteidigungsministerium hieß.
Nach schweren Unruhen in Kasachstan, die wegen der drastischen Erhöhung der Gaspreise aufgeflammt waren, hatte Staatspräsident Kassym-Schomart Tokajew am 5. Januar das OVKS-Bündnis um Hilfe gebeten.
Der Rat für kollektive Sicherheit der OVKS beschloss, kollektive Friedenskräfte nach Kasachstan zu entsenden mit dem Ziel, die Situation im Land zu normalisieren. An der Operation waren Militärangehörige aus Russland, Weißrussland, Armenien, Kirgisistan und Tadschikistan beteiligt. Sie bewachten strategisch wichtige Objekte. Am 13. Januar wurde die Friedensmission für beendet erklärt.
Die Proteste im Land haben nach Angaben der kasachischen Behörden mindestens 225 Tote gefordert, darunter 19 Sicherheitskräfte. Mehr als 4500 Menschen wurden demnach verletzt und rund 10.000 festgenommen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала