Kanada spricht Reisewarnung für Ukraine aus – wegen „russischer Aggression“

Tourismus - SNA, 1920, 16.01.2022
Die kanadische Regierung hat am Sonntag ihre Bürger aufgefordert, von Reisen in die Ukraine wegen „russischer Aggression“ abzusehen.
„Wir haben die Risikostufe für die Ukraine dahingehend geändert, dass nicht dringende Reisen aufgrund der anhaltenden russischen Aggression und der militärischen Aufrüstung in und um das Land vermieden werden sollten“, teilte die Regierung auf Twitter mit.
In Kanada leben viele Menschen ukrainischer Herkunft.
Mehrere westliche Länder sowie die Ukraine haben Russland mehrfach „aggressive Handlungen“ und die Vorbereitung eines Einmarsches in die Ukraine vorgeworfen. Der Sprecher des Kremls, Dmitri Peskow, wies die Vorwürfe wiederholt zurück. Das Land habe das Recht, seine Truppen nach Belieben innerhalb der Landesgrenzen zu bewegen. Die Verlegungen seiner Truppen, darunter in an die Ukraine angrenzende Regionen, führt Russland auf eine Militärübung zurück, die gegen niemanden gerichtet sei.
Vertreter Russlands betonten zudem, dass Erklärungen über eine „russische Aggression“ ein Vorwand für die Truppenverstärkung an der Ostflanke seien.
Kreml-Sprecher Dmitri Peskow (Archivbild) - SNA, 1920, 16.01.2022
„Falsche Anschuldigungen“ – Kremlsprecher zur angeblichen Invasion Russlands in der Ukraine
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала