Wegen „Konflikt im Osten“: Dänemark unterstützt Kiew mit 22 Mio. Euro

CC0 / torben7400 / Pixabay / Dänische Flagge
Dänische Flagge - SNA, 1920, 16.01.2022
Die dänische Regierung hat am Sonntag beschlossen, 22 Millionen Euro für ein neues „umfassendes“ Hilfsprogramm für die Ukraine bereitzustellen, um „ihre Fähigkeit zur Überwindung der erheblichen Folgen des anhaltenden Konflikts im Osten“ des Landes zu stärken.
„Das Hilfsprogramm stellt eine neue Phase des dänischen Friedens- und Stabilisierungsprogramms für die Ukraine für den Zeitraum von 2022 bis 2025 dar“, heißt es auf der Website des dänischen Außenministeriums.
Von den rund 22 Millionen Euro werden 10,75 Millionen vom Außenamt und 11,3 Millionen vom Verteidigungsministerium des Landes bereitgestellt. In der früheren Phase von 2018 bis 2021 hatte Kiew 16,1 Millionen Euro zur Unterstützung erhalten.
„Wir erhöhen auch unseren Beitrag zur militärischen Ausbildung in der Ukraine und unsere Förderung, ukrainisches Militärpersonal an Nato-Standards anzupassen“, so die dänische Verteidigungsministerin Trine Bramsen laut dem Außenministerium.
Eines der Ziele des Programms sei auch „die Erhöhung der Sicherheit und des Zusammenhalts der östlichen Regionen der Ukraine“. Laut der Erklärung soll es zudem darauf abzielen, den Dialog zwischen Menschen „auf beiden Seiten der Berührungslinie“ zu verbessern.
Mehrere westliche Länder sowie die Ukraine haben Russland mehrfach „aggressive Handlungen“ und die Vorbereitung eines Einmarsches in die Ukraine vorgeworfen. Der Sprecher des Kremls, Dmitri Peskow, wies diese Vorwürfe wiederholt zurück.
Tourismus - SNA, 1920, 16.01.2022
Kanada spricht Reisewarnung für Ukraine aus – wegen „russischer Aggression“
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала