Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Party vorbei für Boris Johnson? Medien kritisieren britischen Premier nach neuen Enthüllungen

© AP Photo / Kirsty O'ConnorBritischer Premierminister Boris Johnson
Britischer Premierminister Boris Johnson - SNA, 1920, 12.01.2022
Abonnieren
Boris Johnson soll Corona-Regeln ignoriert haben: Nach neuen Enthüllungen über eine große Party im Garten der Downing Street steht der britische Premier im Kreuzfeuer der britischen Zeitungen.
Selbst die konservative, üblicherweise der Regierung nahe stehende Zeitung „Telegraph“ titelte am Mittwoch „Johnson verliert Unterstützung der Tories“.
Kein Erbarmen mit dem britischen Premier hat die Boulevardpresse. Die Zeitung „Sun“ bezichtigte den Premier der Lüge mit der Titelzeile „It's my party and I’ll lie low if I want to“ (dt: „Es ist meine Party und ich tauche ab, wenn ich will“).
„Die Party ist vorbei, Boris“ titelt die Zeitung „Daily Mirror“ auf der Frontseite. Laut einer Umfrage sind zwei Drittel der Bevölkerung der Meinung, Johnson solle zurücktreten.
Die Enthüllungen werden im Text Angehörigen von Covid-Opfern gegenübergestellt, die ihre Familienmitglieder kein letztes Mal mehr sehen konnten. „Wie ein Stich ins Herz“ fühlten sich die neuen Enthüllungen über Johnsons Gartenpartys an, wird eine Britin zitiert.
Gleichzeitig kommen immer mehr Details ans Licht, die Johnson und seine Angestellten zusätzlich belasten. Der Zeitung „Independent“ zufolge sollen Beschäftigte in der Downing Street im vergangenen Monat die Anweisung bekommen haben, möglicherweise belastende Nachrichten von ihren Geräten zu löschen, wie Insider dem Blatt verrieten.
Der Sender BBC berichtete unter Berufung auf nicht genannte Quellen, hochrangige Mitarbeiter hätten aktiv verhindern müssen, dass während der Corona-Kontaktbeschränkungen im vergangenen Jahr noch weitere Partys stattgefunden haben. Einige andere gesellige Runden unter Johnsons Dach, die wohl gegen Lockdown-Maßnahmen verstoßen haben, sind bereits in den vergangenen Wochen von Medien enthüllt worden. Eine offizielle Untersuchung zu den Ereignissen läuft noch.
Britischer Premierminister Boris Johnson - SNA, 1920, 20.12.2021
London ergreift trotz Omikron-Welle keine neuen Corona-Maßnahmen
Nach mehr als 24 Stunden Schweigen zu den Vorwürfen stand für Boris Johnson am Mittwoch die wöchentliche Befragung des Premierministers im Parlament auf der Agenda. Sollte sich bestätigen, dass er wie berichtet selbst an der Party teilgenommen hat, halten viele seine Position für unhaltbar.
Medienberichten zufolge erhielten mehr als hundert Gäste eine Einladung zu der Gartenparty am 20. Mai 2020, unter ihnen auch der Premierminister und seine heutige Frau Carrie. Dem Sender ITV News zufolge folgten etwa 40 Regierungsmitarbeiter der Einladung des hohen Regierungsbeamten Martin Reynolds, „nach einer unglaublich arbeitsreichen Zeit das schöne Wetter zu nutzen und heute Abend im Garten von Nummer 10 mit Abstand ein paar Drinks zu sich zu nehmen“. Nur eine Stunde vor der Party hatte Kulturminister Oliver Dowden aus der Downing Street heraus die Bevölkerung dazu aufgerufen, sich an die Regeln zu halten.
Die Londoner Polizei teilte mit, sie prüfe mögliche Verstöße gegen die Lockdown-Vorschriften am Regierungssitz und habe dazu Kontakt mit dem Kabinettsbüro aufgenommen. Zum Zeitpunkt der mutmaßlichen Party wurden Verstöße mit Geldstrafen geahndet, gegen hartnäckige Wiederholungstäter konnten Strafverfahren eingeleitet werden. Vertreterinnen und Vertreter von Medien, Opposition und Hinterbliebenenverbänden erhöhen derweil den Druck auf Johnson.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала