Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Rekordfund in Großbritannien: Wissenschaftler entdecken riesigen „Fischsaurier“

© REUTERS / PABLO NAVARRO-LORBESDino-Spur (Symbolbild)
Dino-Spur (Symbolbild) - SNA, 1920, 11.01.2022
Abonnieren
Paläontologen haben Berichten zufolge im Naturschutzgebiet Rutland Water Nature Reserve in Großbritannien das bisher größte und vollständigste Fossil der sogenannten Ichthyosaurier (Fischsaurier) freigelegt.
Erstmals seien die Ichthyosaurier vor etwa 250 Millionen Jahren aufgetaucht und vor 90 Millionen Jahren ausgestorben, hieß es in einem von der Organisation Leicestershire and Rutland Wildlife Trust veröffentlichten Bericht. Sie hätten Körperformen entwickelt, die den heutigen Delfinen durchaus ähneln würden.
Das nun entdeckte Fossil würde auf ein zu Lebzeiten rund zehn Meter langes und ungefähr 180 Millionen Jahre altes Raubtier hinweisen. Der Schädel des Skeletts habe ein Gewicht von ungefähr einer Tonne. Bei dem Fund handle es sich um den größten Ichthyosaurier, der jemals in Großbritannien gefunden worden sei.
Der Ichthyosaurier sei von Joe Davis, dem Leiter des Naturschutzteams beim Leicestershire and Rutland Wildlife Trust, während der routinemäßigen Trockenlegung einer Laguneninsel zur Neugestaltung der Landschaft im Februar 2021 entdeckt worden. Das Fossil sei nicht nur das größte, sondern auch das vollständigste seiner Art, das bisher in Großbritannien gefunden worden sei. Zudem repräsentiere es das erste Exemplar der Spezies Temnodontosaurus trigonodon, das im Land entdeckt worden sei.
„Der Fund ist absolut faszinierend und ein echtes Karrierehighlight“, erklärte Davis gegenüber BBC News. „Das heutige Großbritannien ist quasi die Geburtsregion der Ichthyosaurier, ihre Fossilien werden hier seit über 200 Jahren ausgegraben“, sagte der Paläontologe Dean Lomax, Experte für Ichthyosaurier und Leiter des Ausgrabungsteams. „Umso bemerkenswerter ist es, dass der Rutland-Ichthyosaurier das größte jemals in Großbritannien gefundene Exemplar ist.“
Alleine der Kopf von Temnodontosaurus trigonodon habe rund zwei Meter gemessen.
Das Team von Paläontologen werde weiterhin an der Erforschung dieser bedeutenden wissenschaftlichen Entdeckung arbeiten und in Zukunft wissenschaftliche Arbeiten veröffentlichen.
Der Präsident des Umweltbundesamts, Prof. Dr. Dirk Messner - SNA, 1920, 02.08.2021
„Dinosaurier unter den Energieprojekten“: Umweltamt-Chef skeptisch über Zukunft von Nord Stream 2
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала