Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Medien: Gäste kamen mit Nazi-Flagge zur Trauerfeier – Pfarrei wusste nichts davon

© AP Photo / Emilio MorenattiGrab (symbolbild)
Grab (symbolbild) - SNA, 1920, 11.01.2022
Abonnieren
Bei der Beerdigung einer Anhängerin der rechtsradikalen Splitterpartei Forza Nuova am Montag in Rom ist eine Hakenkreuz-Fahne und der Hitlergruss verwendet worden. Dies hat in Italien für Empörung gesorgt. Die Polizei ermittelt.
Der Vorfall ereignete sich laut Medien in der Pfarrei Santa Lucia im Norden von Rom. Die 44-Jährige war nach einer Operation an Folgekomplikationen gestorben. Eine Menschengruppe habe ihren Sarg mit einer roten Fahne mit dem schwarzen Hakenkreuz bedeckt, so das Nachrichtenportal Open am Dienstag. Einige Gäste sollen auch den Hitlergruß gezeigt haben.
Die Diözese in Rom verurteilte ein solches Vorgehen als „gravierende, anstößige und inakzeptable ideologische Instrumentalisierung“ und distanzierte sich davon. Die Pfarrei habe nichts von dem Vorhaben der Trauergäste gewusst, hieß es von der Nachrichtenagentur Ansa.
Die Partei Forza Nuova gilt als eine besonders rechtsextreme politische Partei in Italien. Parteimitglieder verwüsteten Anfang Oktober 2021 in Rom eine CGIL-Zentrale während der Proteste gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung. Im italienischen Parlament wurde danach über ein Verbot der Partei diskutiert.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала