Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Unruhen in Kasachstan: Putin spricht von „terroristischer Aggression” und Maidan-Techniken

© AP Photo / Vladimir Tretyakov / NUR.KZ Unruhen in Kasachstan
Unruhen in Kasachstan - SNA, 1920, 10.01.2022
Abonnieren
In einer außerordentlichen Sitzung des kollektiven Sicherheitsrates der OVKS hat der russische Präsident Wladimir Putin gesagt, dass es sich bei den Unruhen in Kasachstan um eine internationale terroristische Aggression handle. Dabei seien auch Techniken zum Einsatz gekommen, die zuvor auf dem Maidan in der Ukraine verwendet worden seien, so Putin.
„In Kasachstan beobachten wir eine internationale terroristische Aggression”, erklärte der russische Präsident in der OVKS-Sitzung. Die militanten Kämpfer seien offenbar in Terroristenlagern im Ausland ausgebildet worden und bereits in Konfliktzonen eingesetzt gewesen.
Auch Elemente einer militärischen Informationsunterstützung, die man früher auch auf dem Maidan in der Ukraine beobachtet hätte, seien bei den Protesten in Kasachstan aktiv verwendet worden, betonte Putin.
„Die jüngsten Ereignisse in Kasachstan bestätigen, dass bestimmte Kräfte nicht davor zurückschrecken, den Cyberraum und soziale Medien zu nutzen, um Extremisten und Terroristen zu rekrutieren und Schläferzellen von Militanten zu bilden.”

Gefahr für Staatswesen in Kasachstan abgewendet

Dem Präsidenten zufolge wurde die Staatlichkeit Kasachstans durch diesen Akt einer Aggression direkt gefährdet, sodass man darauf „unverzüglich reagieren musste”. Das gemeinsame Sicherheitsbündnis sei aber in der Lage gewesen, die notwendigen Maßnahmen schnellstmöglich zu ergreifen, so Putin.

„Es ist äußerst wichtig, dass es unserer Organisation (...) gelungen ist, alle notwendigen Entscheidungen schnell und einheitlich innerhalb eines engen Zeitrahmens zu treffen, (...) um die Untergrabung der Grundlagen des Staatswesens in Kasachstan zu verhindern, um die vollständige Verschlechterung der inneren Situation zu vermeiden, um Terroristen, Kriminellen, Marodeuren und anderen kriminellen Elementen eine Barriere zu setzen”, unterstrich der russiche Staatschef.

Zudem beauftragte Putin den Ausschuss der Sekretäre des OVKS-Sicherheitsrates mit der Erarbeitung von Vorschlägen, um weitere Versuche einer destruktiven Einmischung von außen auf das Territorium der OVKS-Mitgliedsstaaten abwehren zu können.

Fruchtbare Zusammenarbeit der OVKS

Diese effektive Kooperation sowie die Bereitschaft der OVKS-Kollegen, zu jeder Tages- oder Nachtstunde zusammenzuarbeiten, sei ein Zeichen des großen Vertrauens der OVKS-Mitgliedsstaaten, schätzte Putin ein. Es sei wichtig, dass die Einsatzfähigkeiten der OVKS-Friedenstruppen durch regelmäßige gemeinsame Übungen verfeinert worden seien, fügte der Präsident hinzu.

„Die langfristige, ich möchte dies betonen, jahrelange intensive Arbeit innerhalb der OVKS zur Bildung eines integralen Sicherheitssystems der Mitgliedsstaaten, zu dem natürlich auch die kollektiven Friedenstruppen der OVKS gehören, trägt Früchte.”

Wegen der jüngsten Unruhen in Kasachstan ist am Montag die außerordentliche Sitzung des Sicherheitsrates der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit (OVKS) einberufen worden. Zu dem gemeinsamen Sicherheitsbündnis gehören Russland, Kasachstan, Armenien, Weißrussland, Kirgisistan und Tadschikistan. Das Treffen findet im Online-Format statt.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала