Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russische Evakuierungsflüge auch für Ausländer: Ungarn und Österreicher verlassen Kasachstan

© SNA / Pressedienst des Verteidigungsamtes  / Zur BilddatenbankEvakuierung aus Almaty
Evakuierung aus Almaty  - SNA, 1920, 10.01.2022
Abonnieren
Sechs ungarische und fünf österreichische Bürger haben die kasachische Ex-Hauptstadt Almaty mit Flügen verlassen, die von der russischen Seite organisiert wurden. Das teilte der Konsularberater des Generalkonsulats Russlands in Almaty, Wladimir Malyschew, am Montag gegenüber SNA mit.
„Heute sind sechs Bürger Ungarns und fünf Bürger Österreichs abgeflogen.“ Es handle sich um diplomatische Mitarbeiter, sagte Malyschew.
Nach seinen Angaben geht die Evakuierung von russischen, belarussischen, aber auch kasachischen Bürgern weiter, die eine Aufenthaltserlaubnis in Russland besitzen oder dort studieren.

Lage in Kasachstan

Anfang Januar hatten Massenproteste in Kasachstan begonnen. Als Auslöser gilt ein starker Anstieg von Treibstoffpreisen. Am 4. und 5. Januar kam es in der ehemaligen Hauptstadt Almaty zu Zusammenstößen zwischen den Protestierenden und Sicherheitskräften, bei denen die Polizei Tränengas und Blendgranaten einsetzte. Landesweit wurde das Internet abgeschaltet, eine Reihe von Fernsehsendern stellte vorübergehend ihre Ausstrahlungen ein. Am 5. Januar wurde ein landesweiter Ausnahmezustand verhängt, der bis zum 19. Januar gelten soll.
Situation in Kasachstan nach Unruhen  - SNA, 1920, 10.01.2022
Ziel war ein Staatsstreich: Kasachstans Staatssekretär über hybride Terrorattacke
Am 5. Januar entließ Präsident Kassym-Schomart Tokajew die Regierung und ernannte sich zum Chef des Nationalen Sicherheitsrates. Zudem bat er das von Russland geführte Militärbündnis OVKS um Hilfe bei der „Überwindung der terroristischen Bedrohung“. Als Reaktion wurde die Entsendung einer kollektiven Friedenstruppe nach Kasachstan beschlossen. Die Truppe soll für einen begrenzten Zeitraum eingesetzt werden. Die Mission ziele darauf ab, die Lage im Land zu stabilisieren und zu normalisieren.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала