Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ehepaar in Bayreuth brutal ermordet – 18-jähriger Freund der Tochter stellt sich

CC0 / GlauchauCity/Pixabay / Polizei (Symbolbild)
Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 10.01.2022
Abonnieren
In Mistelbach im Kreis Bayreuth ist am frühen Sonntagmorgen ein Ehepaar auf gewaltsame Weise umgebracht worden. Ein 18-Jähriger, der mit der ältesten Tochter des Paars befreundet war, hat sich gestellt und ist darauf festgenommen worden, teilten die Polizei und Staatsanwaltschaft Bayreuth am Montag mit.
Kurz nach Mitternacht hatten demnach Anwohner Hilferufe aus dem Nachbarhaus gehört und einen Notruf abgesetzt. Einsatzkräfte der Bayreuther Polizei fanden bei ihrer Ankunft im Keller des Einfamilienhauses zwei leblose Personen: eine 47-jährige Frau und ihren 51-jährigen Ehemann. Beide hatten Stichverletzungen, wie es hieß.
Der Tatverdächtige soll zunächst flüchtig gewesen sein, habe sich aber wenige Stunden nach der Tat selbst gestellt und sich widerstandslos festnehmen lassen. Er sitze nun unter dringendem Verdacht der Ermordung des Ehepaares in Untersuchungshaft.
Britische Polizei (Symbolbild) - SNA, 1920, 29.11.2021
Mädchen im Zentrum von Liverpool ermordet: 14-Jähriger angeklagt – Polizei
Am frühen Montagnachmittag wurde der Festgenommene dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der einen Untersuchungshaftbefehl gegen den jungen Mann erließ, so die Beamten.
Nach bisherigen Erkenntnissen war der 18-Jährige der Freund der ältesten Tochter und verbrachte deshalb die Nacht dort, so die Polizei weiter. Warum es zu einem „derartigen Gewaltausbruch“ gekommen sei, sei weiterhin Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen.
Das Paar hatte vier minderjährigen Kinder, welche während der grausamen Tat an ihren Eltern im Haus gewesen sein sollen. Sie werden nun vom Jugendamt betreut.
Straftaten gegen die körperliche Unversehrtheit in Deutschland 2020

Im Jahr 2020 haben die Staatsanwaltschaften in Deutschland 4.996.494 Ermittlungsverfahren in Strafsachen abgeschlossen, teilte das Statistische Bundesamt Ende August 2021 mit. 464.836 Fälle (9,3 Prozent) bezogen sich auf Straftaten gegen das Leben und die körperliche Unversehrtheit. 4738 Fälle davon waren Kapitalverbrechen (besonders schwere Straftaten gegen das Leben, wie beispielsweise Mord, Totschlag oder Raub mit Todesfolge) und 460.098 vorsätzliche Körperverletzungen. Die meisten davon wurden in NRW (105.422) registriert. Die Anzahl der Mordopfer lag in Deutschland bei 280.

ExpandierenMinimieren
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала