Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Neues Verfahren zur Wasserklärung in Russland in Entwicklung

CC0 / jarmoluk / Pixabay / Labor (Symbolbild)
Labor (Symbolbild) - SNA, 1920, 01.01.2022
Abonnieren
Russische Wissenschaftler haben eine neue Technologie zur Beseitigung von organischen Verschmutzungen aus Wasser und Luft entwickelt. Es wird unter anderem bezweckt, den zunehmenden Süßwassermangel einzudämmen. Das wurde beim Pressedienst der „Platforma NTI“ (dt. Plattform der Wissenschaftlichen Technologie-Initiative) gegenüber SNA mitgeteilt.
„Im Zentrum für Kompetenzen der NTI ‚Digitale Werkstoffkunde: neue Materialien und Stoffe‘ bei der Bauman-Universität (Moskau) wurde eine Technologie zur Herstellung von Komposit-Sorptionsmitteln auf Graphenoxid-Basis entwickelt. Es handelt sich um superhydrophobe Aerogele, die zur Klärung von Wasser und zur Luftreinigung von organischen Verschmutzungen verwendet werden sollen“, heißt es.
Zu verschmutzenden Stoffen gehören Farbmittel, Lösemittel und sonstige chemische Abfälle von Betrieben der Leichtindustrie. Nach Ansicht der Autoren des Projektes kann mit der Technologie auch die zunehmende Süßwasserknappheit bekämpft werden.
Helgoland, Nordsee, Symbolbild - SNA, 1920, 16.12.2021
CO2 lagern unter der Nordsee: Schleswig-Holstein kritisiert Pläne Dänemarks
Es ist geplant, in Zukunft die Zusammensetzung und die Struktur des Aerogels zu optimieren. Um eine keimabtötende Wirkung zu erzielen, werden dem Aerogel Silber-Nanoteilchen beigefügt. Laut der Mitteilung soll die Neuentwicklung in den Jahren 2025 bis 2026 auf den Markt kommen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала