Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Kernkraft und Erdgas könnten als „grün“ eingestuft werden – Entwurf der EU-Kommission

© AP Photo / Christof StacheAtomkraftwerk (Symbolbild)
Atomkraftwerk (Symbolbild)  - SNA, 1920, 01.01.2022
Abonnieren
Einige Atom- und Erdgas-Kraftwerke könnten von der EU als „grüne“ Energiequellen eingestuft werden. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtete von einem Vorschlagsentwurf der Kommission, welchen sie einsah.
Der Vorschlagsentwurf sieht demnach vor, dass Investitionen in bestimmte Kernkraftwerke als nachhaltig im Sinne der EU-Taxonomie betrachtet werden könnten.
An die Klassifizierung als nachhaltig wären jedoch bestimmte Bedingungen für die Kernkraftwerke geknüpft: Die Entsorgung radioaktiver Abfälle muss sichergestellt sein und die Kraftwerke müssten vor 2045 genehmigt worden sein.
Der Entwurf sieht eine Einstufung von Erdgaskraftwerken als Übergangstechnologie vor. Dafür müssten bestimmte CO2-Grenzwerte eingehalten und umweltschädliche Anlagen ersetzt werden, die Genehmigung müsste vor 2031 vonstattengehen.
Die EU-Kommission hat sich indes nicht zu dem Vorschlag geäußert.
„Ich halte es für absolut falsch, dass die Europäische Kommission beabsichtigt, Atomkraft in die EU-Taxonomie für nachhaltige Wirtschaftsaktivitäten aufzunehmen“, kritisierte die Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) gegenüber der Funke Mediengruppe.
Eine solche Energiereform könnte zu „verheerenden Umweltkatastrophen“ führen und würde gefährliche radioaktive Abfälle hinterlassen, kritisierte die Ministerin.
Bundeskanzler Olaf Scholz und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.  - SNA, 1920, 16.12.2021
Zerrüttet der Streit um nachhaltige Kernkraft die deutsch-französischen Beziehungen? – Interview
Frankreich hatte eine Initiative zur Einstufung von „Gas und Atomkraft“ als nachhaltig hervorgebracht. Die EU-Kommission äußerte die Absicht, diese zu prüfen. Die deutsche Außenministerin Annalena Baerbock, zahlreiche weitere deutsche Politiker und Umweltaktivisten kritisierten den Vorschlag.
Im Januar wird die EU-Taxonomie veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine Aufzählung „grüner“ Investitionskriterien in nachhaltige Technologien.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала