Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Deutschland übernimmt Vorsitz in G7- Staatengruppe - Scholz hegt große Pläne

© REUTERS / POOLG7-Treffen am 12. Dezember 2021
G7-Treffen am 12. Dezember 2021 - SNA, 1920, 01.01.2022
Abonnieren
Deutschland hat 2022 die Präsidentschaft in der sogenannten G7-Staatengruppe (Gruppe der Sieben) inne und wird somit 2022 Gastgeber des jährlichen Treffens der Staats- und Regierungschefs sein. Bundeskanzler Olaf Scholz setzt große Ziele für die Zusammenarbeit in der Runde der führenden westlichen Wirtschaftsnationen.
Ein Gipfeltreffen unter Leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) ist vom 26. bis 28. Juni 2022 in Schloss Elmau in den bayerischen Alpen geplant, so Regierungssprecher Steffen Hebestreit.
Somit wird das Schloss zum zweiten Mal Ort eines G7-Gipfels, das letzte Treffen unter deutscher Präsidentschaft fand dort im Juni 2015 statt.
Die Bundesregierung erläuterte in einer Pressemitteilung, dass Schloss Elmau alle logistischen und sicherheitstechnischen Anforderungen erfüllen würde.
„Mit seiner landschaftlich reizvollen Kulisse bot Schloss Elmau schon damals einen attraktiven Rahmen für die Gespräche und Begegnungen der Staats- und Regierungschefs, hat weltweit einen bleibenden Eindruck hinterlassen und gewährleistete einen reibungslosen Ablauf“, hieß es in der Pressemitteilung.
Thematisch wird der Schwerpunkt auf Klimaschutz, Pandemiebekämpfung und Förderung der internationalen Zusammenarbeit und der Demokratien weltweit fallen.
„Internationale Zusammenarbeit ist wichtig. In einer Welt mit bald zehn Milliarden Einwohnerinnen und Einwohnern wird unsere Stimme nur dann zu hören sein, wenn wir im Chor mit vielen anderen auftreten“, so der Bundeskanzler.
Knapp drei Wochen nach seiner Vereidigung wandte sich Bundeskanzler Olaf Scholz in einer Neujahrsansprache an das deutsche Volk und sprach unter anderem über die G7-Präsidentschaft. Er widmete seine Neujahrsansprache vor allem der Corona-Pandemie und dem Ziel einer klimaneutralen Wirtschaft.
„Wir werden unsere Präsidentschaft nutzen, damit dieser Staaten-Kreis zum Vorreiter wird. Zum Vorreiter für klimaneutrales Wirtschaften und eine gerechte Welt“, beschrieb der Bundeskanzler während seiner Rede die Ziele für die Zusammenarbeit im Rahmen der Staatengruppe im kommenden Jahr.
SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz (Archivbild) - SNA, 1920, 31.12.2021
„Mein großer Wunsch für 2022: Bleiben wir zusammen!“ – Erste Neujahrsansprache von Kanzler Scholz
Der G7 gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, die Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada an. Die Europäische Union ist bei allen Treffen vertreten. Deutschland übernimmt für ein Jahr den Vorsitz im Kreis westlicher Industrienationen, davor war Großbritannien an der Spitze. Die Staatengruppe wurde 1975 vom damaligen Bundeskanzler Helmut Schmidt und dem französischen Präsidenten Valéry Giscard d'Estaing während einer Weltwirtschaftskrise zunächst als G6 gegründet. Nach dem Beitritt Kanadas wurde sie in Gruppe der Sieben umbenannt. 1998 wurde Russland aufgenommen, 2014 wegen der Aufnahme der Krim in den Bestand der Russischen Föderation nach den Ereignissen in der Ukraine aber wieder ausgeschlossen. Eine Rückkehr Russlands in die Gruppe wird derzeitig als nicht wahrscheinlich eingeschätzt.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала