Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Putin telefoniert mit Biden zu Verhandlungen über Sicherheitsgarantien und Ukraine-Konflikt

© SNA / Alexey Nikolsky / Zur BilddatenbankRusslands Präsident Wladimir Putin am Telefon (Symbolbild)
Russlands Präsident Wladimir Putin am Telefon (Symbolbild) - SNA, 1920, 30.12.2021
Abonnieren
Der russische Präsident, Wladimir Putin, und sein US-Amtskollege Joe Biden haben am späten Donnerstagabend zum zweiten Mal in diesem Monat telefoniert. Das Gespräch fand auf Initiative von Präsident Putin statt.
Das Telefonat begann nach Angaben von US-Regierungsvertretern gegen 21.35 Uhr MEZ, also am Nachmittag in den USA und kurz vor Mitternacht in Moskau, und dauerte etwa 50 Minuten.
Details zu Inhalten wurden zunächst nicht mitgeteilt. Im Vorfeld des Gesprächs hieß es aber, die Staatsoberhäupter würden unter anderem den Ukraine-Konflikt, aktuelle Fragen der künftigen Verhandlungen über Sicherheitsgarantien sowie eine Reihe anderer Themen, etwa das Atomprogramm des Iran besprechen.
Präsident Putin und Präsident Biden hatten bereits am 7. Dezember in einer Videoschalte miteinander gesprochen. Biden zeigte sich besorgt angesichts der Spannungen zwischen Russland und der Ukraine und drohte harte Maßnahmen des Westens für den Fall einer Eskalation der Lage an.
Putin verwies auf die Weigerung Kiews, die Minsker Vereinbarungen zur Beilegung des Konflikts im Osten der Ukraine zu erfüllen. Zudem bezeichnete der russische Präsident eine mögliche Aufnahme der Ukraine in die nordatlantische Allianz sowie die Stationierung von Nato-Waffen in direkter Nähe zu Russland als eine rote Linie, deren Überschreiten einer Eskalation gleichkäme.

Moskau fordert Sicherheitsgarantien

Am 17. Dezember richtete Moskau an Washington und die Nato den Entwurf eines Vertrags über gegenseitige Sicherheitsgarantien. Demnach soll die Nato auf die Erweiterung gen Osten und die Aufnahme ehemaliger Sowjetrepubliken verzichten. Auch würde gemäß dem Vertragsentwurf die der gegenseitigen Bedrohung dienende Stationierung von Kurz- und Mittelstreckenraketen untersagt.
Washington und Moskau haben vereinbart, Verhandlungen über das russische Sicherheitsangebot am 10. Januar aufzunehmen. Am 12. Januar sollen dann Konsultationsgespräche zwischen Moskau und der Nato stattfinden. Für den 13. Januar sind Beratungen zu Sicherheitsgarantien im Rahmen der OSZE geplant.
Die Präsidenten Russlands und der USA, Wladimir Putin und Joe Biden - SNA, 1920, 30.12.2021
Vor Ukraine-Gespräch: Putin wirbt in Neujahrsschreiben an Biden für Dialog
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала