Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mehr als 11.000 illegale Einreisen 2021 über Weißrussland nach Deutschland gemeldet

© SNA / Pavel Bednyakov / Zur BilddatenbankMigranten an der weißrussisch-polnischen Grenze am 29. November 2021
Migranten an der weißrussisch-polnischen Grenze am 29. November 2021 - SNA, 1920, 30.12.2021
Abonnieren
Mehr als 11.000 Migranten sind im Jahr 2021 über Weißrussland und Polen illegal nach Deutschland gekommen - zum Jahresende allerdings mit deutlich fallender Tendenz.
Die deutsche Bundespolizei registrierte mit Stand Mittwoch bislang insgesamt 11.213 unerlaubte Einreisen für das gesamte Jahr, wie sie am Donnerstag mitteilte. Die deutsch-polnische Grenze ist dabei der Brennpunkt. Besonders viele Migranten kamen demnach über Polen nach Brandenburg.
In der zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Eisenhüttenstadt waren im Spätsommer so viele Menschen aus dem Irak, Syrien und anderen Krisenländern angekommen, dass zeitweise zusätzlich zu den regulären Unterkünften beheizte Zelte genutzt werden mussten. Das Land hatte den Bund um Unterstützung gebeten, damit die Geflüchteten schneller auf die Bundesländer verteilt werden und die Erstaufnahme in Brandenburg weniger belastet ist. Ein neues Registrierungszentrum für Migranten in Frankfurt (Oder) entlastet seit November die Behörde.

Migrationsstreit an EU-Außengrenze

Noch im vergangenen Sommer hatte der Andrang von Migranten aus dem Nahen Osten und Afrika an den Grenzen zwischen Weißrussland und Polen sowie den Baltischen Ländern zugenommen. Die Situation hatte sich am 8. November zugespitzt, als sich rund 2000 Menschen am Grenzzaun versammelt hatten. Polnische Sicherheitskräfte unterbanden mehrere Durchbruchsversuche, darunter unter Einsatz von Tränengas.
Vilnius, Riga und Warschau machen Weißrussland für die Krisensituation verantwortlich. Minsk weist die Vorwürfe zurück. Der weißrussische Präsident, Alexander Lukaschenko, erklärte, das Land werde den Zustrom von Menschen nicht mehr aufhalten. Denn wegen der US-Sanktionen habe sein Land weder Geld noch Kräfte dafür.
Ärzte ohne Grenzen zeigt Besatzung der „Geo Barents“, die an einer Such- und Rettungsaktion zur Rettung von Migranten teilnehmen. - SNA, 1920, 24.12.2021
Private Hilfsorganisationen retten erneut mehrere Hundert Migranten im Mittelmeer
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала