Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Falsche Negativergebnisse: Schnelltests offenbar weniger präzise bei Omikron

© REUTERS / MICHAELA REHLEGebrauchte Covid-19-Schnelltests in Fürstenfeldbruck, Deutschland. Symbolbild.
Gebrauchte Covid-19-Schnelltests in Fürstenfeldbruck, Deutschland. Symbolbild. - SNA, 1920, 29.12.2021
Abonnieren
Laut der US-Arzneimittelbehörde (FDA) könnte ein einfacher Antigen-Test, auch als Schnelltest bekannt, die Omikron-Variante schlechter erkennen, als die anderen Corona-Varianten. Die Menschen sollten sie aber weiterhin benutzen und „die offiziellen Anweisungen beachten“, heißt die Empfehlung.
Die FDA beruft sich dabei auf eine US-Studie mit lebenden Viren von echten Patienten, die eine Gefahr von falschen Negativergebnissen bei Omikron feststellte. „Erste Daten deuten darauf hin, dass Antigen-Tests die Omikron-Variante zwar erkennen, aber möglicherweise eine geringere Empfindlichkeit aufweisen“, schrieb die US-Arzneimittelbehörde (FDA) am Dienstagabend. Eine geringere Empfindlichkeit bedeutet in dem Fall, dass ein Test bei einer bestehenden Infektion ein positives Ergebnis nicht unbedingt anzeigt.
Die Studien sind nach den FDA-Angaben noch nicht abgeschlossen. Deshalb empfiehlt die FDA die weitere Verwendung von Antigen-Tests – die Menschen sollten allerdings die offiziellen Anweisungen beachten. Bei einigen der Schnelltests wird den Benutzer offiziell empfohlen, zwei Tests mit einem bestimmten Zeitabstand durchzuführen, um einen negativen Befund zu bestätigen. Wenn eine Person mit einem Schnelltest negativ getestet wurde, aber Symptome hat oder Kontakte zu Infizierten hatte, wird sie angewiesen, einen PCR-Test zu machen.

In Deutschland mit 2G-Plus gegen Omikron?

Ab 28. Dezember gilt bundesweit in Deutschland bei Freizeitsaktivitäten wie Wellness-Hotels oder Fitnessstudios die 2G-plus-Regel (Impfung + Schnelltest). Hintergrund ist eine Entscheidung von Bund und Ländern vom 21. Dezember, im Kampf gegen die Omikron-Variante schärfere Corona-Regeln einzuführen. In einigen Bundesländern wie Baden-Württembergoder Bayern dürfen Geboosterte bei 2G-plus jedoch keinen Schnelltest machen, in den anderen wird die Booster-Impfung nicht als Schnelltest-Alternative anerkannt, darunter in Berlin und in Nordrhein-Westfalen. In diesem Sinne klagen die Wellness-Hotels etwa in Nordrhein-Westfalen über Mehraufwand mit dem eigenen Testzentrum.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала