Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Stoltenberg will am 12. Januar Sitzung des Nato-Russland-Rates einberufen – Gespräche im Gange

© REUTERS / INTS KALNINSNato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hält einen Hammer während des Nato-Außenministergipfels in Riga, Lettland, 1. Dezember 2021. Symbolbild.
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg hält einen Hammer während des Nato-Außenministergipfels in Riga, Lettland, 1. Dezember 2021. Symbolbild. - SNA, 1920, 26.12.2021
Abonnieren
Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg will am 12. Januar eine Sitzung des Nato-Russland-Rates durchführen. Die entsprechenden Verhandlungen laufen derzeit mit der russischen Seite.
„NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg hat als Vorsitzender des Nato-Russland-Rates beschlossen, eine Ratssitzung für den 12. Januar 2022 einzuberufen. Wir stehen zu diesem Treffen in Kontakt mit Moskau", sagte ein Nato-Sprecher am Sonntag gegenüber der Agentur RIA Novosti.
„Jeder Dialog mit Russland sollte auf der Grundlage der Gegenseitigkeit geführt werden, die die Bedenken der Nato gegenüber Russlands Handeln berücksichtigen, auf Schlüsselprinzipien und grundlegenden Dokumenten der europäischen Sicherheit beruhen und in Abstimmung mit den europäischen Nato-Partnern stattfinden“, betonte der Vertreter die Nato-Position.
Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, hatte diese Woche bestätigt, dass Russland den entsprechenden Vorschlag erhalten habe. Er werde derzeit geprüft.
Letzte Woche hatte der Kreml den Entwurf eines Abkommens zwischen Russland, den Vereinigten Staaten und der Nato über Sicherheitsgarantien vorgelegt. Zu den Vorschlägen gehört vor allem das Verbot der weiteren Nato-Osterweiterung. Auch die Stationierung von Mittelstreckenraketen und Kurzstreckenraketen in Schlagdistanz zum Territorium der jeweils anderen Seite soll den USA und Russland dem Entwurf zufolge untersagt werden. Zu diesen Vorschlägen soll es bald Verhandlungen geben, hieß es von beiden Seiten.
Der russische Vizeaußenminister Sergej Rjabkow hatte zuvor gegenüber SNA erklärt, dass, wenn die Nato und die USA auf die Forderung Russlands nach Sicherheitsgarantien nicht reagieren sollten, dies zu einer weiteren „Drehung der Konfrontationsspirale” führen könnte.
Jens Stoltenberg bei einer Pressekonferenz in Paris am 10. Dezember 2021 - SNA, 1920, 23.12.2021
Stoltenberg über Nato-Nichterweiterung nach Osten: So ein Versprechen „hat es nie gegeben“
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала