Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Ein Jahr nach Brexit: Sechs von zehn Briten mit Brexit-Verlauf unzufrieden – Studie

© AP Photo / Matt DunhamDer Anti-Brexit-Demonstrant Steve Bray protestiert am Parliament Square gegenüber den Houses of Parliament in London. 8. Dezember 2021.
Der Anti-Brexit-Demonstrant Steve Bray protestiert am Parliament Square gegenüber den Houses of Parliament in London. 8. Dezember 2021.  - SNA, 1920, 26.12.2021
Abonnieren
Ein Jahr nach dem Brexit denken sechs von zehn Briten, dass sein Verlauf schlecht oder schlechter gewesen sei, als sie sich das vorgestellt hätten. Nur zwei von zehn Briten gaben an, der EU-Austritt sei ihren Erwartungen entsprechend oder besser gelaufen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der britischen Marktforschungsagentur Opinium hervor.
Nach Ergebnissen, die Opinium am Samstag via Twitter mitteilte, fanden 35 Prozent der Befragten, dass der Brexit schlecht gelaufen sei und dass sie damit auch gerechnet hätten. 26 Prozent der Probanden meinten aber, dass sich der Austritt aus der EU als noch schlechter erwiesen habe, als sie ursprünglich erwartet hätten. 14 Prozent der Befragten sagten, dass der Verlauf des Austritts ihre Erwartungen übertroffen habe. Neun Prozent der Menschen gingen davon aus, der Brexit werde gut laufen, und konnten den tatsächlichen Verlauf auch positiv bewerten.
Laut der Umfrage ließ der Umgang der britischen Regierung mit dem Brexit 49 Prozent der Wähler unzufrieden. 27 Prozent der Befragten äußerten ihre Zustimmung für das Handeln des Kabinetts unter Boris Johnson. 24 Prozent der Menschen konnten sich nicht entscheiden oder keine Stellung nehmen.
Schlacntkörper in einem Markt in London (Archivbild) - SNA, 1920, 04.11.2021
Aus Metzger-Mangel: Großbritannien muss Schlachtkörper im Ausland zerlegen lassen

Brexit-Befürworter gespalten

Auffallend sei, dass die Brexit-Anhänger den Nutzen des Austritts aus der EU nun etwas kritischer bewerten als zuvor, teilte ein Opinium-Vertreter, Adam Drummond, gegenüber der Zeitung „The Guardian“ mit. Früher hätten die Brexit-Gegner die Frage, ob der Brexit gut oder schlecht sei, überwiegend mit „schlecht“ beantwortet, und die Brexit-Befürworter – mit „gut“.
Aber derzeit denke eine deutliche Minderheit (42 Prozent) der Brexit-Anhänger, dass die Dinge schlecht oder zumindest schlechter liefen, als sie erwartet hätte, so Drummond. Während 59 Prozent der Brexit-Gegner meinten ,Ich dachte, es werde schlecht laufen, und denke, es sei auch so gelaufen‘, sagten laut Drummond nur 17 Prozent der Brexit-Befürworter ,Ich rechnete damit, dass es gut läuft und denke, es sei auch so gelaufen’.
„Nur sieben Prozent der Gegner sind der Meinung, dass der Brexit besser als erwartet verlaufen sei, während 26 Prozent der Befürworter angaben, dass er schlechter als erwartet verlaufen sei. Anstelle von zwei gleichmäßig gegensätzlichen Blöcken ist sich der Verbleib-Block also immer noch weitgehend einig, dass der Brexit schlecht ist, während der Austritt-Block etwas gespaltener ist.“
Der britische Politiker David Frost  - SNA, 1920, 19.12.2021
Frust über verschärfte Covid-Maßnahmen – Brexit-Minister Frost tritt zurück
Die Ergebnisse der Opinium-Umfrage erscheinen kurz vor der Einführung umfassender Zollkontrollen bei der Einfuhr von EU-Waren in das Vereinigte Königreich ab 1. Januar 2022. Die Unternehmer gehen davon aus, dass diese Maßnahme einige kleinere Unternehmen – wie z. B. Lebensmittelexporteure – davon abhalten könnte, britische Einzelhändler zu beliefern, weil die Kosten und der Verwaltungsaufwand steigen würden. Ab Mitte des Sommers werden dann weitere Kontrollen bei der Einfuhr von Lebensmitteln folgen.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала