Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Vor Landtagswahlen 2022: Merz-Söder-Duo als „erfolgreiches Team der bürgerlichen Politik“ – Dobrindt

© AP Photo / Odd AndersenFriedrich Merz hält die Rede am zweiten Tag des 33. Parteitages der CDU in Berlin (Archivbild)
Friedrich Merz hält die Rede am zweiten Tag des 33. Parteitages der CDU in Berlin (Archivbild)  - SNA, 1920, 25.12.2021
Abonnieren
Angesichts der wichtigen Landtagswahlen im Frühjahr hat der CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt gegenüber der Deutschen Presse-Agentur (DPA) zu einem Schulterschluss in der Union und Kurs der Mitte aufgerufen. Den designierten CDU-Vorsitzenden Friedrich Merz und den CSU-Chef Markus Söder hält er in diesem Wahlkampf für ein überzeugendes Duo.
Bei den kommenden Landtagswahlen im Saarland (27. März), Schleswig-Holstein (8. Mai) und Nordrhein-Westfalen (15. Mai) stehe die Union vor großen Herausforderungen, sagte Dobrindt am Samstag. Für die CDU geht es dabei um die Verteidigung der jeweiligen Ministerpräsidentenämter.
„Die Union muss funktionieren wie der Deutschland-Achter: Jeder Ruderschlag muss sitzen. Dazu braucht es eine geschlossene Union, die in eine Richtung steuert und das ganze bürgerliche Spektrum abdecken kann. Friedrich Merz und Markus Söder gemeinsam sind in der Lage, diese volle Breite der Union darzustellen.“
Friedrich Merz - SNA, 1920, 17.12.2021
CDU-Mitglieder wollen Friedrich Merz als neuen Parteivorsitzenden

„Können sich bestens ergänzen“

Nach Dobrindts Worten könnten sich Merz und Söder „bestens ergänzen und ein erfolgreiches Team der bürgerlichen Politik in Deutschland sein“. Das ist insofern relevant, als es im Bundestagswahlkampf immer wieder Sticheleien seitens Söders gegen den CDU-Vorsitzenden Armin Laschet gegeben hatte, der sich im April in einem harten Machtkampf um die Kanzlerkandidatur gegen Söder durchgesetzt hatte.
Laut dem Landesgruppenchef will die CSU seine Schwesterpartei bei den Landtagswahlen unterstützen. Sichtbares Zeichen dafür sei etwa, dass Dobrindt den nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Hendrik Wüst (CDU) zur Klausur der CSU-Bundestagsabgeordneten Anfang Januar in Berlin eingeladen habe.
CSU-Chef Markus Söder spricht auf einer Veranstaltung zum Auftakt des Wahlkampfs der Union in Berlin (Archivbild) - SNA, 1920, 06.11.2021
Söder: „Wenn die Spitzenkandidaten es möchten, werde ich mich in den Landtagswahlkämpfen einbringen“

„Wir blicken nicht zurück“

In Bezug auf das Unions-Versagen bei der Bundestagswahl mit dem Rekordtief von nur 24,1 Prozent machte Dobrindt deutlich: „Wir blicken nicht zurück. Wir wollen möglichst schnell das Comeback schaffen.“
Merz sieht er für diese Aufgabe geeignet: „Friedrich Merz kann der CDU wieder Kurs und klare Kante geben“, so Dobrindt. „Das ist die Grundvoraussetzung, um bei den Wählerinnen und Wählern wieder Erfolg zu haben. Die Fehler der Vergangenheit müssen wir hinter uns lassen.“
Markus Söder und Armin Laschet in München. Archivfoto - SNA, 1920, 10.10.2021
„Das ist keine Stichelei“: Söder schießt gegen Laschet – Saal reagiert mit Applaus

Vision für Bundestagswahl 2025

„Eine Union der Mitte ist in Deutschland nach wie vor mehrheitsfähig“, meinte Dobrindt mit Blick auf die Bundestagswahl 2025. Seiner Ansicht nach muss das Ziel von CDU und CSU darin bestehen, dem „links-gelben Regierungssystem das Ordnungsmodell eines modernen Landes mit soliden Finanzen, guter Arbeit, stabiler Sicherheit und einem modernen Sozialmodell entgegenzusetzen“.
„Dann haben wir die besten Voraussetzungen als CDU und CSU, 2025 wieder eine Regierung zu stellen.“
CDU-Politiker Friedrich Merz bei einem Parteitag in Leipzig, 22. November 2019 - SNA, 1920, 21.11.2021
„Haben bei keinem Thema mehr die Meinungsführerschaft“ – Merz spricht von „schwerer“ Krise in CDU
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала