Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Vier Tage keine Gas-Lieferungen nach Europa: Jamal-Europa-Pipeline läuft im Rückwärtsmodus

© SNA / Alexej WitwizkijJamal-Europa-Pipeline
Jamal-Europa-Pipeline - SNA, 1920, 24.12.2021
Abonnieren
Die russisch-europäische Pipeline Jamal-Europa, die normalerweise russisches Gas nach Westeuropa liefert, läuft schon vier Tage lang in einem „Rückwärtsmodus“. Das teilte der deutsche Netzwerkbetreiber „Gascade“ am Freitag mit.
Europäische Gaspreise kletterten diese Woche auf Rekordwerte, nachdem Gas in die entgegengesetzte Richtung nach Polen gepumpt worden war.
Laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin ist das kein politischer Schritt, obwohl er mit den zunehmenden Spannungen zwischen Moskau und dem Westen wegen der Ukraine zusammenfällt. Putin sagte, diese Maßnahme sei auf fehlende Anfragen von Käufern zurückzuführen.
Für den 24. Dezember sei der Gastransit für Exporte in Richtung Deutschland nicht gebucht worden, da es keine Nachfrage gegeben habe, so die Begründung.
Gaskompressorstation Neswidschskaja in Weißrussland (Jamal-Europa-Pipeline) - SNA, 1920, 21.12.2021
„Rein kommerzielle Entscheidung“: Russland stoppt erneut Gas-Lieferung über Jamal-Europa-Pipeline
Russland hatte am Dienstag die Erdgas-Lieferung über die Pipeline Jamal-Europa gestoppt. An der Verdichterstation Mallnow (Brandenburg) war Gas in die entgegengesetzte Richtung nach Polen gepumpt worden. Laut dem Kreml-Sprecher Dmitri Peskow war das eine rein kommerzielle Entscheidung gewesen. Aus Gazprom verlautete: Das Unternehmen liefere Gas nach Europa gemäß den Anforderungen der Verbraucher in voller Übereinstimmung mit den aktuellen vertraglichen Verpflichtungen.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала