Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Verdacht auf Spionage für Ukraine: Russlands FSB nimmt Armeeangehörigen fest

© SNA / Pavel BednyakovGebäude des FSB in Moskau
Gebäude des FSB in Moskau - SNA, 1920, 24.12.2021
Abonnieren
Der russische Inlandsgeheimdienst FSB hat eigenen Angaben zufolge einen Angehörigen der russischen Armee in der Region Woronesch wegen Verdachts auf Spionage festgenommen. Der Mann soll vom ukrainischen Geheimdienst angeworben worden sein. Dem mutmaßlichen Spion droht eine Verurteilung wegen Landesverrats.
Nach offiziellen Informationen diente der Verdächtige in einer Einheit des Militärbezirks West, zu dem auch die an die Ukraine angrenzende Region Woronesch gehört. Dort haben die Ermittler zugeschlagen, nachdem ein für den Standort der Einheit zuständiges Militärgericht wegen Verdachts auf Landesverrat den Strafbefehl erlassen hatte.
Russischen Angaben zufolge war der Verdächtige vom ukrainischen Geheimdienst angeworben worden und „sammelte Informationen über die Tätigkeit der russischen Streitkräfte“, deren Bekanntwerden im Ausland eine Beeinträchtigung der Verteidigungsfähigkeit Russlands bedeuten könnte. Im Falle einer Verurteilung drohen dem Verdächtigen, je nach Schwere der Tat, bis zu 20 Jahre Haft.
Russlands Außenminister Sergej Lawrow  - SNA, 1920, 24.12.2021
Washingtons Russland-Politik schafft „toxische Atmosphäre“ – Lawrow
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала