Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Zehn-Prozent-Ziel erreicht? Musk kommt bei Tesla-Aktienverkäufen auf 15,4 Milliarden US-Dollar

© AP Photo / John RaouxElon Musk scherzt mit Reportern auf einer Pressekonferenz im Kennedy Space Center in Cape Canaveral in Florida (Archivbild)
Elon Musk scherzt mit Reportern auf einer Pressekonferenz im Kennedy Space Center in Cape Canaveral in Florida (Archivbild) - SNA, 1920, 23.12.2021
Abonnieren
Tesla-Chef Elon Musk hat am Mittwoch weitere Aktien seines Autokonzerns verkauft und ist somit Aktiva im Gesamtwert von 15,4 Milliarden US-Dollar seit Anfang November losgeworden. Darüber berichten US-amerikanische Medien am Donnerstag.
Der reichste Mann der Welt verkaufte am Mittwoch weitere 934.091 Aktien für 928,6 Millionen US-Dollar, um die Steuern für die Ausübung seiner Aktienoptionen zu bezahlen, berichtet das Portal „Euronews“ unter Verweis auf die US-Wertpapierunterlagen. Somit erreichte Musk nach eigenen Worten das Ziel, zehn Prozent seiner Anteile an dem Elektroautohersteller abzugeben, das Anfang November durch eine Abstimmung seiner Twitter-Followers zustande gekommen war.
„Ich habe genug Aktien verkauft, um auf etwa zehn Prozent zu kommen, zuzüglich der Optionen, die ich ausgeübt habe, und ich habe versucht, dies sehr wörtlich zu nehmen“, sagte Musk in einem Podcast-Interview mit der satirischen Website „The Babylon Bee“ am Mittwoch.
Tesla-Chef und der SpaceX-Gründer Elon Musk - SNA, 1920, 10.12.2021
Musk auf Twitter: „Denke darüber nach, meine Jobs zu kündigen“
Das Portal „Market Watch“ schätzte die Gesamtzahl der von Musk im letzten Monat verkauften Aktien auf etwa 13,5 Millionen ein. In seinem Bericht wies das Portal darauf hin, dass Musk in dieser Zeit auch Optionen ausübte, um etwa 16,4 Millionen seiner Aktienoptionen zu etwa 6,24 US-Dollar pro Aktie einzulösen, was seinen Anteil an dem Elektroautohersteller tatsächlich erhöhte. „Market Watch“ stellte somit fest, dass die „Time“-Person des Jahres von seinem Ziel, rund 17 Millionen Aktien zu verkaufen, bisher abweiche.
Im Interview mit der „The Babylon Bee“ äußerte Musk zudem Kritik an den Steuerregeln im US-amerikanischen Bundesstaat Kalifornien. Demnach musste er in diesem Jahr wegen „Überbesteuerung“ seinen Wohnsitz und den Firmensitz von Tesla in Kalifornien nach Texas verlegen, wo die Steuern deutlich niedriger sind. Am Sonntag hatte der Unternehmer via Twitter bekanntgegeben, es werde in diesem Jahr mehr als elf Milliarden US-Dollar Steuern zahlen.
„Kalifornien war einmal das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und wird jetzt immer mehr zu einem Land der Überregulierung, überflüssiger Rechtsstreitigkeiten und Überbesteuerung“, so Musk.
US-Milliardär und Tesla-Gründer Elon Musk - SNA, 1920, 15.11.2021
„Möchtest Du, dass ich mehr Aktien verkaufe, Berni?“: Musk spottet über Tweet von Senator Sanders
Musk hat auf Twitter knapp 66 Millionen Follower. Seine Beiträge lösen nicht selten Kursschwankungen bei Tesla-Aktien sowie bei Crypto-Währungen aus. Musks Unternehmen Tesla war 2003 gegründet worden. Neben Elektroautos produziert es Batterien und Elektromotoren nach eigener Technologie und verkauft sie an andere Automobilhersteller, insbesondere an Toyota und Daimler.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала