Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Weiteres Covid hemmendes Präparat in Russland registriert

© SNAPräparat „Mir-19“ zur Behandlung von Corona-Infektionen
Präparat „Mir-19“ zur Behandlung von Corona-Infektionen - SNA, 1920, 23.12.2021
Abonnieren
Das russische Gesundheitsministerium hat am Mittwoch ein Präparat unter dem Namen „Mir-19“ zur Behandlung von Corona-Infektionen registriert, das im Institut für Immunologie der Föderalen medizinisch-biologischen Agentur (FMBA) im Auftrag von deren Leiterin, Weronika Skworzowa, entwickelt wurde. Das gab der Pressedienst der Agentur bekannt.
Präklinische Studien haben ergeben, dass die Coronavirus-Belastung beim Einsatz des neuen Präparats auf ein Zehntel verringert wird. Laut der Mitteilung wurde im Zuge klinischer Studien die Sicherheit und Wirksamkeit des Präparats nachgewiesen. Es nimmt demnach keinen Einfluss auf den menschlichen Organismus und ist gezielt gegen das Virus gerichtet. In diesem Zusammenhang wurden keine Nebenwirkungen nachgewiesen.

Bei der Behandlung mittelschwer erkrankter Covid-19-Patienten in der sogenannten roten Zone eines Krankenhauses wurde eine höhere Wirksamkeit des Präparats im Vergleich zu einer Standardtherapie bewiesen.

Laut Weronika Skworzowa ist das neue Präparat gegen alle bisher bekannten Coronavirus-Stämme wirksam, darunter auch gegen „Omikron“.
Fläschchen mit dem russischen Sputnik V-Impfstoff - SNA, 1920, 08.12.2021
Studie: Covid-19-Kreuzimpfungen wirkungsvoller – auch mit Sputnik V?
„Mir-19“ ist zur Vorbeugung beziehungsweise Behandlung der Coronavirus-Infektion bestimmt und wird durch Inhalation oder nasal verabreicht. In der Mitteilung wird hervorgehoben, dass das Präparat eine Vermehrung des Virus stoppen und schweren Entwicklungsformen der Infektion sowie einer Pneumonitis und einem akuten räspiratorischen Distress-Syndrom vorbeugen kann.
Wie die stellvertretende Gesundheitsministerin Tatjana Semjonowa zuvor mitteilte, sind in Russland bereits 14 Medikamente gegen Covid-19 sowie 94 Systeme zur Covid-19-Diagnose wie auch sieben Impfstoffe gegen das Coronavirus registriert worden.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала