Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Virologe Kekulé: „Vorläufige Dienstenthebung“ durch Universität Halle

CC BY-SA 3.0 / Jwaller / Wikimedia CommonsUniversitätsplatz in Halle (Archivbild)
Universitätsplatz in Halle (Archivbild) - SNA, 1920, 22.12.2021
Abonnieren
Der Virologe Alexander Kekulé darf nach eigenen Angaben vorerst nicht mehr an der Universität Halle forschen und lehren. Die Martin-Luther-Universität habe eine „vorläufige Dienstenthebung“ gegen ihn ausgesprochen. Kekulé selbst spricht aber von einem „politischen Verfahren“.
Der Virologe Alexander Kekulé, der an der Uni Halle eine Professur innehat, habe bereits mit einem Anwalt gesprochen und werde rechtlich dagegen vorgehen, sagte er am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur (DPA). Zuvor hatte die „Mitteldeutsche Zeitung“ (MZ) berichtet. Die Universität war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen.

Lange Vorgeschichte oder politische Gründe?

Der Vorgang habe eine lange Vorgeschichte, sagte Kekulé. Er kämpfe schon seit Jahren für eine bessere Ausstattung seines mikrobiologischen Instituts. Nun versuche die Universität offenbar, ihn mit Vorwürfen loszuwerden. Laut dem „MZ“-Bericht geht es in einem Disziplinarverfahren unter anderem um die Unterrichtsverpflichtungen des Professors. Laut Kekulé ging es dabei unter anderem um ein Praktikum im vergangenen Jahr, das er unter Verstoß gegen die Corona-Auflagen hätte stattfinden lassen sollen. Kekulé spricht gegenüber der „MZ“ von einem „politischen Verfahren“. Es sei ja bekannt, dass er „gegenüber der Bundesregierung und dem RKI immer wieder Kritik geäußert hat“.
Eine vorläufige Dienstenthebung kann laut Beamtenrecht ab Einleitung eines Disziplinarverfahrens ausgesprochen werden. Damit ist es dem Beamten vorläufig untersagt, seine Dienstgeschäfte weiterzuführen. Dem Bundesinnenministerium zufolge ist die Maßnahme vor allem für solche Fälle vorgesehen, in denen damit zu rechnen ist, „dass im Disziplinarverfahren voraussichtlich die Entfernung aus dem Beamtenverhältnis ausgesprochen werden wird“.
Passanten vor dem Kanzleramt in Berlin - SNA, 1920, 20.03.2021
„Bevölkerung muss Fehler der Politik ausbaden“: Virologe Kekulé über deutsche Corona-Strategie
Kekulé hatte als einer der ersten Wissenschaftler in Deutschland vor den Gefahren des Coronavirus Sars-Cov-2 gewarnt. Er ist neben Christian Drosten und Hendrik Streeck einer der bekanntesten Virologen, die sich zu Corona-Fragen äußern. Er tritt regelmäßig in Talkshows auf und hat einen eigenen Radio-Podcast zu dem Thema. Gerade erst hatte er in der „Berliner Zeitung“ einen Leitartikel zur Bedrohung durch die Virusvariante Omikron veröffentlicht.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала