Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Sibirien: Supermarkt steht in Flammen – Brand löst Detonationen aus

© SNA / Katastrophenschutz des Gebiets Tomsk / Zur BilddatenbankBrand im Lenta-Markt in Tomsk
Brand im Lenta-Markt in Tomsk  - SNA, 1920, 21.12.2021
Abonnieren
Ein Großbrand in einem Supermarkt in Tomsk hat am Dienstag die Feuerwehr der sibirischen Metropole auf Trab gehalten. Rund 200 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Das Dach des betroffenen Gebäudes stürzte zum Teil ein. Verletzt wurde ersten Erkenntnissen zufolge niemand.
Das Feuer war am Nachmittag (Ortszeit) ausgebrochen, wie die regionale Zivilschutzbehörde mitteilte. Laut Gouverneur Sergej Schwatschkin konnten alle Menschen den Markt im Süden der westsibirischen Großstadt rechtzeitig verlassen. Medien berichteten von mindestens 200 Evakuierten.
Nach Angaben der Behörden wüteten die Flammen auf einer Fläche von insgesamt 5200 Quadratmetern. Das Dach des Gebäudes stürzte größtenteils ein. Verletzt wurde demnach niemand. An dem Einsatz waren 90 Feuerwehrleute und 30 Fahrzeuge, darunter ein Feuerlöschzug der russischen Staatsbahn RZD, beteiligt.
Als Brandursache vermuteten die Rettungskräfte zuerst eine defekte Stromleitung. Später teilte der Marktbetreiber mit, dass die Ermittler von Brandstiftung ausgingen: Ein Verdächtiger sei bereits festgenommen worden und habe die Tat eingestanden. Die Polizei bestätigte, dass der mutmaßliche Brandstifter festgenommen worden sei. Dieser habe zum Motiv keine Angaben gemacht.
Videoaufnahmen in den sozialen Medien zeigten eine dichte Rauchsäule und Flammen über dem Markt in den Himmel steigen. Außerdem waren laute Knalle zu vernehmen. Laut dem Zivilschutz kam es infolge des Brandes zu Detonationen von pyrotechnischen Erzeugnissen, die in dem Markt vor Weihnachten angeboten wurden. Außerdem seien Gasbehälter explodiert.
„Für die umliegenden Häuser besteht keine Bedrohung“, versicherte ein Sprecher. Nach seinen Worten werden die Löscharbeiten noch andauern. Der betroffene Markt gehört der Einzelhandelskette Lenta und ist Berichten zufolge einer der größten in der Region.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала