Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Drei Kinder in NRW mit Moderna statt Biontech geimpft – interne Untersuchung

© Depositphotos / Sergei TeleginCorona-Impfung (Symbolbild)
Corona-Impfung (Symbolbild) - SNA, 1920, 20.12.2021
Abonnieren
In einem Impfzentrum im Kreis Olpe in Nordrhein-Westfalen sind drei Kinder versehentlich mit dem Impfstoff der Firma Moderna statt Biontech immunisiert worden. Dieser ist gar nicht für Kinder unter zwölf Jahren zugelassen. Der Fall wird dort intern aufgearbeitet, wie aus einer Mitteilung der Kreisverwaltung Olpe hervorgeht.
Dazu würden sich „sehr zeitnah“ der ärztliche sowie der organisatorische Leiter des Impfzentrums, Landrat Theo Melcher (CDU) sowie „alle weiteren Personen von Belang“ austauschen, sagte eine Sprecherin der Kreisverwaltung laut der Deutschen Presse-Agentur am Montag.
Drei Kinder im Alter zwischen sieben und elf Jahren hätten versehentlich den Booster-Impfstoff von Moderna – in halber Dosierung – erhalten, statt den für ihre Altersgruppe zugelassenen Kinderimpfstoff von Biontech.
Impfung in Deutschland - SNA, 1920, 10.12.2021
Stiko empfiehlt Kinder-Impfung bei Vorerkrankung: Zu wenig Daten für generelle Empfehlung
Der Fehler war demnach der impfenden Medizinischen Fachangestellten selbst aufgefallen. Die Eltern der betroffenen Kinder seien sofort über den Vorfall informiert worden. Im Gespräch mit der ärztlichen Leitung des Impfzentrums habe man ihnen mitgeteilt, dass für den Impfstoff Moderna die Zulassung für die Verimpfung an Kinder bei der Europäischen Arzneimittelagentur beantragt sei.
„Nach den dem Gesundheitsministerium (MAGS) vorliegenden Informationen geht es den betroffenen Kindern gut und bisher sind keine Nebenwirkungen erkennbar“, teilte das NRW-Gesundheitsministerium auf DPA-Anfrage am Montag mit.
Wie es weiter heißt, hat das Impfzentrum die individuelle Fehlleistung der Fachangestellten zum Anlass genommen, sämtliche Abläufe und Kinderimpfungen noch einmal zu überprüfen. Sollten dabei weitere Fälle festgestellt werden, würden die Eltern davon in Kenntnis gesetzt. Auf Wunsch der Eltern sei der Vorfall bei der Polizei angezeigt worden.
Spritze gegen das Coronavirus (Symbolbild) - SNA, 1920, 04.11.2021
Niedersachsen: Kind kurz nach Corona-Impfung gestorben
Der Moderna-Impfstoff Spikevax ist bisher in der EU für Menschen ab zwölf Jahren zugelassen. Im November hatte die Europäische Arzneimittelbehörde EMA grünes Licht für die Zulassung des Corona-Impfstoffs von Biontech/Pfizer für Kinder ab fünf Jahren gegeben. Es ist der erste Corona-Impfstoff, der in der EU für Kinder unter zwölf Jahren zugelassen ist.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала