Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Immunologe Watzl zu Omikron: „Sehe einen Lockdown auf uns zukommen“

© REUTERS / DADO RUVICCoronavirus-Variante Omikron
Coronavirus-Variante Omikron - SNA, 1920, 20.12.2021
Abonnieren
Der Generalsekretär der Deutschen Gesellschaft für Immunologie, Carsten Watzl, geht davon aus, dass zur Eindämmung der Omikron-Variante des Coronavirus Auffrischungsimpfungen allein nicht ausreichen werden.
„Die ersten Berichte weisen darauf hin, dass selbst nach dem Boostern der Schutz vor einer Omikron-Infektion nur bei rund 75 Prozent liegen könnte, während er bei Delta nach der dritten Impfung bei weit über 90 Prozent liegt“, sagte Watzl der „Augsburger Allgemeinen“.
Das würde laut ihm bedeuten, dass sich viel mehr geimpfte Menschen mit Omikron anstecken könnten. Er betonte: „Wir werden die bei Omikron hochschießenden Inzidenzen sehr stark runterbringen müssen und das wird uns nicht jetzt wie in dieser vierten Welle mit Booster-Impfungen gelingen, sondern dann nur wieder mit Abstand und Kontaktbeschränkungen.“ Und fügte hinzu: „Das heißt, ich sehe leider einen Lockdown auf uns zukommen, der uns alle betreffen wird.“
Deutschlands neuer Gesundheitsminister Karl Lauterbach spricht  während der Zeremonie der Machtübergabe an die neue Bundesregierung in Berlin, den 8. Dezember 2021. - SNA, 1920, 19.12.2021
Lauterbach schließt Lockdown vor Weihnachten aus – warnt aber vor „fünfter Welle“ wegen Omikron

Omikron doch nicht harmloser?

Selbst wenn die Impfung das Erkrankungsrisiko um 80 oder 90 Prozent reduziere, bleibe immer noch ein hohes Restrisiko, dass auch ein Teil der Geimpften im Krankenhaus lande. Deshalb werde mit einer drohenden schnell anwachsenden Omikron-Welle und einem starken Anstieg der Infizierten-Zahlen zwangsläufig auch die Krankenhausbelastung hochgehen.
„Das gilt selbst dann, wenn die Omikron-Variante zu weniger schweren Verläufen führen sollte, denn wir werden einfach insgesamt viel mehr Fälle bekommen“, sagte Watzl. Er sei allerdings skeptisch, dass Omikron wirklich harmloser sei, „darauf sollte man sich nicht verlassen“.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала