Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Eine Spaltung nützt am Ende nur Putin“ – Ex-Europa-Staatsminister Roth zu Ukrainekrise

© AP Photo / Olivier HosletEuropastaatsminister Michael Roth
Europastaatsminister Michael Roth - SNA, 1920, 20.12.2021
Abonnieren
SPD-Außenpolitikexperte Michael Roth plädiert für weitere Sanktionen gegen Moskau, wenn die ukrainische Grenze durch russische Truppen tatsächlich verletzt werden sollte. Das sagte er gegenüber der „Welt“.
Die EU-Staats- und Regierungschefs hätten keine politischen Maßnahmen ausgeschlossen, falls russische Truppen die ukrainische Grenze verletzen, sagte der neue Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Michael Roth (SPD) der „Welt“. „Dazu gehören selbstverständlich auch weitere Sanktionen, die ich ausdrücklich befürworte.“
Sanktionen könnten Roth zufolge zudem ein Mittel sein, um Moskau wieder an den Verhandlungstisch zu bringen. „Auch wenn manche an ihrer Wirksamkeit zweifeln: Sanktionen bleiben ein wichtiges Instrument, weil wir so ein klares Signal setzen, dass wir Völkerrechtsbrüche nicht achselzuckend hinnehmen“, erklärte der ehemalige Europa-Staatsminister.
Er forderte eine gemeinsame EU-Politik gegenüber Moskau: „Das Wichtigste ist jetzt, dass wir geschlossen handeln, denn eine Spaltung nützt am Ende nur Putin“, fügte Roth hinzu.
Bundeskanzler Olaf Scholz und Außenministerin Annalena Baerbock verlassen nach einer Plenumssitzung im Deutschen Bundestag das Gebäude, Deutschland, 15. Dezember 2021. Symbolbild - SNA, 1920, 20.12.2021
Moskau veröffentlicht Forderungen nach Sicherheitsgarantien – Bundesregierung geht auf SNA-Frage ein
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала