Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Baden-Württemberg: Integrationsmanager sollen fürs Impfen werben

CC0 / TheDigitalArtist/Pixabay / Corona-Impfung (Symbolbild)
Corona-Impfung (Symbolbild) - SNA, 1920, 19.12.2021
Abonnieren
Die 1200 Integrationsmanager in Baden-Württemberg, die bislang Flüchtlinge mit Bleibeperspektive betreuen, sollen künftig fürs Impfen werben. Der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) will aus den Integrationsprofis – meist Sozialarbeitern – Impfbotschafter im Kampf gegen die Corona-Pandemie machen.
Das habe er dem Gesundheits- und Sozialminister Manne Lucha vorgeschlagen, sagte Kretschmann der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Die Integrationsmanager in den Kommunen sollen schnell und unbürokratisch so geschult werden, dass sie Informationen und Fragen zur Impfung in die Quartiere bringen.
„Wir erreichen einen erheblichen Teil der Bevölkerung gar nicht mit unseren Appellen“, begründete Kretschmann seinen Vorstoß. Er sprach von bildungsfernen Schichten, von sozial Abgehängten, von Menschen, die schlecht Deutsch sprechen oder die zu den etwa sechs Millionen funktionalen Analphabeten in Deutschland gehören – also zu denen, die nicht richtig lesen und schreiben können.
Bundestagspräsidentin Bärbel Bas (Z) bei einer Sitzung des Bundestages in Berlin am 7. Dezember 2021. - SNA, 1920, 18.12.2021
Debatte um allgemeine Impfpflicht: Bundestagspräsidentin Bas für nationales Impfregister
Zudem erreiche man längst nicht alle Menschen mit Migrationshintergrund. Die Impfbotschafter sollen nach Angaben des Staatsministeriums nicht nur aufklären und erklären, sondern auch „ganz praktisch den Weg zur Impfung weisen“.
Laut der DPA ist vor allem in sozial schwachen Vierteln und unter Menschen mit Migrationshintergrund die Impfquote niedrig. Umfragen besagen laut Staatsministerium, dass unter den Ungeimpften 60 Prozent strikte Impfverweigerer, aber 19 Prozent impfbereit seien.
Unterdessen wächst die Sorge vor Omikron. Zum Schutz vor einer schnellen Ausbreitung der neuen Coronavirus-Variante haben die Gesundheitsminister der Länder strengere Verordnungen und Testvorgaben bei der Einreise aus Virusvariantengebieten nach Deutschland gefordert. Im neuen Jahr will der Bundestag über die Einführung einer allgemeinen Corona-Impfpflicht entscheiden.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала