Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Scholz bezeichnet Debatte um nachhaltige Kernkraft als „überbewertet“

© REUTERS / POOLBundeskanzler Olaf Scholz
Bundeskanzler Olaf Scholz - SNA, 1920, 17.12.2021
Abonnieren
Bundeskanzler Olaf Scholz hält den Diskurs zur französischen Initiative, Gas und Atomkraft als nachhaltig einzustufen, für überbewertet. Das sagte er bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron, die nach dem EU-Gipfel in der Nacht zum Freitag stattfand.
„Die Frage wird völlig überbewertet“, zitierte die DPA die Worte des Bundeskanzlers in Bezug auf die Debatte um die sogenannte EU-Taxonomie.
„Es geht hier um die Einschätzung der Aktivitäten von Unternehmen - wichtig für diejenigen, die Geld anlegen wollen“, fügte Scholz hinzu.
Die Intensität der Debatte zeige, dass es vor allem um finanzielle Fragen gehe. Jedes Land müsse selbst entscheiden, wie es eine emissionsfreie Zukunft erreichen wolle, so Scholz.
Bundeskanzler Olaf Scholz und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron.  - SNA, 1920, 16.12.2021
Zerrüttet der Streit um nachhaltige Kernkraft die deutsch-französischen Beziehungen? – Interview
Die Diskussion um die sogenannte EU-Taxonomie, die auf die Lenkung öffentlicher und privater Investitionen abzielt, dauert seit mehreren Monaten an.
Der französische Präsident hatte vorgeschlagen, Gas und Atomkraft als nachhaltig einzustufen. Die Initiative wird noch durch die EU-Kommission geprüft, eine Entscheidung wird voraussichtlich nächste Woche bekanntgegeben. Fünf EU-Länder (Deutschland, Österreich, Dänemark, Luxemburg und Spanien) stellen sich gegen den Vorschlag. Zahlreiche Politiker, darunter Bundesaußenministerin Annalena Baerbock, und Umweltaktivisten übten Kritik an der Initiative.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала