Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Putin warnt vor „ökologischem Neokolonialismus“ und fordert mehr Verantwortung von Industrieländern

© SNA / Grigori Sysojew / Zur BilddatenbankPutin bei der Übergabe von Beglaubigungsschreiben im Kreml
Putin bei der Übergabe von Beglaubigungsschreiben im Kreml - SNA, 1920, 17.12.2021
Abonnieren
Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Industrieländer aufgefordert, mehr Verantwortung für die Treibhausgas-Emissionen zu übernehmen. Zugleich warnte er vor einem „ökologischen Neokolonialismus“.
„Jener industrielle Fortschritt, der von den Volkswirtschaften erreicht wurde, welche wir die fortgeschrittenen Volkswirtschaften nennen, worauf war er zurückzuführen? Auf die bisherigen und noch funktionierenden Technologien. Was hören wir heute? Lasst uns jetzt neue Regeln einführen. Wir haben ein gewisses Niveau erreicht, jetzt gibt es neue Regeln, welche für die Entwicklungsländer schwer zu erreichen sind. Und wir 'bepacken' sie mit den neuen Regeln“, sagte Putin am Freitag auf dem Kongress des russischen Unternehmerverbands RSPP.
Dann würden die Vertreter der sich entwickelnden Volkswirtschaften sagen, dass sie es den Industrieländern nie werden nachmachen können, weil diese ihre Anforderungen ständig erhöhen würden, hieß es. Es sei für alle schwierig, dem zuzustimmen.
Der russische Präsident vertritt die Ansicht, dass solche Anforderungen in Bezug auf alle Teilnehmer am Weltwirtschaftsleben gerecht gelten sollten. Auch seien die unterschiedlichen Niveaus zu berücksichtigen.

„Schließlich sind die Industriestaaten für die in der Atmosphäre akkumulierten Emissionen verantwortlich, und sie müssen die größte Last auf sich nehmen, um diese Aufgabe zu lösen, wie kann es anders sein? Ansonsten ist es eine Art des ökologischen Neokolonialismus. Wem könnte es denn gefallen? Ich denke, keinem von denen, die die neuen Wachstumsraten erzielen, wenn auch auf neuer Basis. Also ist es notwendig, diese Last in der Weltwirtschaft umzuverteilen“, betonte Putin.

Er sprach zuvor über Russlands Fortschritte in Richtung Dekarbonisierung. Russland sei nun „an die Spitze der grünen Transformation, der Digitalisierung aller Wirtschaftssektoren und Lebensbereiche vorgerückt“. Russland bemühe sich um eine „aktive“ und „kreative“ Lösung gegen den Klimawandel. „Saubere Atom- und Wasserkraft, Gaskraftwerke und die enorme Absorptionskapazität unserer Wälder und Ökosysteme haben unser Land zu einem der Vorreiter im globalen Dekarbonisierungsprozess gemacht“, sagte Putin in einer Sitzung des Außenministeriums im November.
Emissionen - SNA, 1920, 13.12.2021
Klima-Sünder: Milch- und Fleischindustrie sorgen für immer mehr Emissionen – Studie
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала