Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Norwegen: Zahl von Einwanderungsbefürwortern wächst – Studie

© CC0 / pixelkraft/PixabayNorwegen (Symbolbild)
Norwegen (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.12.2021
Abonnieren
Seit 2002 hat sich die Einstellung der Norweger gegenüber Einwanderern und Einwanderung zunehmend positiv entwickelt, was eine Umfrage im Jahr 2021 bestätigt hat. Dies teilte das statistische Zentralbüro des Landes auf seiner Webseite mit.
Im Zuge des verstärkten Zustroms von Asylbewerbern nach Norwegen im Herbst 2015 gab es zeitweilig mehr negative Einstellungen, aber danach verstärkte sich der Trend zu einem positiveren Verhältnis. Außerdem gab es mehr Kontakte zu Einwanderern:
„Gleichzeitig mit positiveren Einstellungen stellten wir fest, dass es mehr Kontakte zu Einwanderern gibt. Die meisten Menschen, die Kontakte mit Einwanderern haben, geben an, überwiegend positive Erfahrungen damit gemacht zu haben“, sagte der Hauptberater des statistischen Büros, Frøydis Strøm.
Laut der Studie stieg seit 2019 der Anteil der Norweger, die glauben, dass es leichter fallen sollte, in Norwegen zu bleiben, und der Anteil derjenigen, die meinen, dass es schwieriger sein sollte, wurde niedriger. Übrigens erschwerten Einreisebeschränkungen als Folge der Pandemie Flüchtlingen und Asylbewerbern das Überschreiten der Landesgrenzen.

Einwanderer als Quelle der Unsicherheit

In der Umfrage äußerten sieben von zehn Menschen die Meinung, dass sie die meisten Einwanderer nicht als Quelle der Unsicherheit sehen würden.
Im Jahr 2002 gab es ungefähr ebenso viele Menschen, die dem zustimmten, und diejenige, die damit nicht einverstanden waren. Später sank aber die Zahl der Letztgenannten und betrug im Jahr 2021 nur 17 Prozent – also um drei Prozent weniger als im Vorjahr.

Einwanderer als Arbeitskräfte

Die Studie zeigte, dass 94 Prozent der Norweger der Aussage vollkommen oder teilweise zustimmen, dass Einwanderer die gleichen Arbeitsmöglichkeiten haben sollten wie die Einheimischen. Diese Zahl bleibt seit Anfang der 2000-er Jahre relativ stabil und beträgt von 80 bis 90 Prozent. Dieses Jahr ist sie so hoch wie nie zuvor.
Stacheldraht (Symbolbild) - SNA, 1920, 16.12.2021
Raubüberfälle in Schweden: Opfer meist einheimisch, Täter meist Ausländer – Bericht

Migrantenzahl in Norwegen

Im Januar 2021 gab es in Norwegen fast eine Million Einwanderer und in Norwegen geborene Einwohner mit zwei eingewanderten Elternteilen, was 18,5 Prozent der Gesamtbevölkerung Norwegens ausmachte. Ihr Anteil steigt aufgrund der Bevölkerungs- und Masseneinwanderung rapide an.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала