Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Kinderzuschlag wird im kommenden Jahr 209 Euro betragen

© CC0 / mohamed_hassan / PixabayKinderarmut (Symbolbild)
Kinderarmut (Symbolbild) - SNA, 1920, 17.12.2021
Abonnieren
Der Höchstbetrag für den Kinderzuschlag wird ab dem 1. Januar 2022 erhöht. Die Bundesagentur für Arbeit verkündete die Maßnahme am Freitag in einer Pressemitteilung.
Der Kinderzuschlag wird zusätzlich zum Kindergeld an Familien gezahlt, denen ihr Einkommen nicht zum Überleben ausreicht.
Ab dem 1. Januar 2022 werden nun 209 Euro pro Kind gezahlt. Der Zuschlag wurde somit um vier Euro erhöht.
Auf Twitter schrieb die Bundesagentur für Arbeit:
„Gute Nachrichten für Familien mit kleinen Einkommen: Ab dem 1. Januar 2022 steigt der Höchstbetrag für den Kinderzuschlag auf 209 Euro pro Kind und Monat.“
Familien, die den Kinderzuschlag bereits erhalten, werden ab Anfang 2022 automatisch den angepassten Betrag bekommen.
Ferner teilte die Bundesagentur generelle Informationen zum Kinderzuschlag mit:
Der Zuschlag kann online beantragt werden, und die Bundesagentur für Arbeit bietet Videoberatungen zu dem Thema an.
Den Kinderzuschlag können Familien erhalten, wenn sie für das jeweilige Kind kindergeldberechtigt sind, es unter 25 Jahre alt und unverheiratet ist und wenn es im selben Haushalt lebt.
Puppe (Symbolbild) - SNA, 1920, 09.12.2021
Unicef: 100 Millionen mehr Kinder wegen Corona in die Armut abgerutscht
Wenn das Einkommen nicht reicht, kann ein Kinderzuschlag beantragt werden. Ihn erhalten Familien von der Familienkasse, wenn sie für das jeweilige Kind kindergeldberechtigt sind, es unter 25 Jahre alt und unverheiratet ist und wenn es im selben Haushalt lebt. In der Regel erhalten Erziehungsberechtigte den Zuschuss für sechs Monate. Nach dem Bewilligungszeitraum muss der Kinderzuschlag neu beantragt werden.
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала