Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

„Sehr eindeutiger Inhalt“: Botschafter von Geyr über das Tiergartenmord-Urteil

© Foto : Deutsch-Russisches Forum e.V.Deutschlands Botschafter von Geyr in Kaluga
Deutschlands Botschafter von Geyr in Kaluga - SNA, 1920, 16.12.2021
Abonnieren
Bei einer Weihnachts-Veranstaltung in Moskau hat Geza Andreas von Geyr, deutscher Botschafter in Russland, Stellung zu dem vor kurzem gefällten Urteil im sogenannten Tiergartenmord-Prozess genommen.
Am Donnerstag wurde im Deutsch-Russischen Haus in Moskau ein Weihnachtsempfang durchgeführt, dem eine Reihe von Politikern, Vertretern öffentlicher Einrichtungen und Partnerorganisationen Russlands und Deutschlands sowie Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft beiwohnten.
Auch Botschafter von Geyr nahm an der Veranstaltung teil, und erläuterte bei seinem Auftritt, er möchte zwei Sätze zu dem Urteil des Kammergerichts in Berlin sagen – weil er im Laufe des Tages „einige Kommentare dazu“ gelesen habe.
Das Urteil hat laut dem Diplomaten einen „sehr eindeutigen Inhalt“.
Von Geyr erklärte, das Urteil sei von einem „in jeder Hinsicht unabhängigen deutschen Gericht“ gefällt worden. Und außerdem – die Bundesregierung reagierte mit Maßnahmen auf das, was passiert ist:
„Und das, was passiert ist, war eine flagrante Verletzung des Souveränitätsrechtes meines Landes“, verlautbarte der Botschafter.
Einen vollständigen Bericht über die heutige Veranstaltung im Deutsch-Russischen Haus lesen Sie in den kommenden Tagen auf unserer SNA-Webseite.

Der Tiergartenmord-Prozess

Das Berliner Kammergericht hat am Mittwoch den 56-jährigen Russen Wadim Sokolow (Krasikow) des Mordes an dem georgischen Staatsbürger Selimchan Changoschwili schuldig gesprochen und ihn zu einer lebenslangen Haft verurteilt. Daraufhin erklärte die Bundesaußenministerin Annalena Baerbock, dass als Konsequenz des Urteils zwei Mitarbeiter der russischen Botschaft in Deutschland zu „unerwünschten Personen“ erklärt worden seien.
Russische Fahne (Symbolbild) - SNA, 1920, 15.12.2021
Urteil im Tiergartenmord-Prozess „politisch motiviert“ – Russischer Botschafter
Der 40-jährige Changoschwili wurde im August 2019 im Berliner Tiergarten erschossen. Er soll nach Informationen der russischen Sicherheitsbehörden an der Vorbereitung der Terroranschläge in der Moskauer U-Bahn und in der Schule von Beslan im Jahr 2004 beteiligt gewesen sein. Seine Auslieferung hatte Deutschland informell abgelehnt.
Die russische Seite besteht darauf, dass Sokolow unschuldig ist. Das Außenministerium Russlands erklärte am Donnerstag, dass der Schuldspruch der Natur nach ein offensichtlicher politischer Auftrag sei.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала