Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Russischer Corona-Impfstoff Sputnik V: WHO nennt Zeitpunkt für Zulassung

© AFP 2021 / FABRICE COFFRINIDas im Mai 2021 aufgenommene Bild zeigt ein Schild der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Eingang ihres Hauptsitzes in Genf.
Das im Mai 2021 aufgenommene Bild zeigt ein Schild der Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Eingang ihres Hauptsitzes in Genf. - SNA, 1920, 16.12.2021
Abonnieren
Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) wird den russischen Impfstoff gegen das Coronavirus „Sputnik V” womöglich im ersten Quartal 2022 anerkennen. Der Europadirektor der WHO, Hans Kluge, hat sich dazu gegenüber dem TV-Sender RT geäußert.
„Im ersten Quartal des nächsten Jahres erfolgt nach Erhalt eines Dossiers, welches noch in diesem Jahr verschickt wird, eine anschließende Zulassung durch die WHO-Zentrale“, erklärte Kluge.
Er betonte, dass der Gesundheitssektor als Ganzes außerhalb der Politik liegen sollte und die Herkunft des Medikaments keine Rolle spielen würde.
Der Russische Direktinvestitionsfonds (RDIF) habe im Oktober die Dokumente unterschrieben, wonach „Sputnik V” in die Liste der Impfstoffe aufgenommen werde, welche für den Notfall empfohlen seien, stellte Kluge fest.
Anfang Oktober hatte der russische Gesundheitsminister, Michail Muraschko, mitgeteilt, es sei gelungen, alle Hürden in Bezug auf „Sputnik V” bei der WHO zu beseitigen. Es seien einige Verwaltungsverfahren bestehen geblieben, hieß es damals.
Später gab der RDIF-Chef, Kirill Dmitriev, an, dass seine Einrichtung in den nächsten Monaten mit einer Genehmigung durch die WHO rechnen würde.
Im Dezember teilte der Pressedienst der WHO mit, dass die Inspektion frühestens im Januar 2022 nach Russland kommen werde, um den Impfstoff zu bewerten.

Weltweit erstes Corona-Vakzin Sputnik V

„Sputnik V” war am 11. August 2020 als erstes Corona-Vakzin der Welt offiziell registriert worden. Der Impfstoff ist zurzeit in 71 Ländern mit einer Bevölkerungszahl von rund vier Milliarden beziehungsweise für mehr als die Hälfte der Erdbewohner freigegeben. Der Zahl staatlicher Zulassungen nach liegt Sputnik V an zweiter Stelle in der Welt.
Bei dem Vakzin wurde zuletzt eine Effizienz von 97,6 Prozent nachgewiesen, teilten der Russische Direktinvestitionsfonds (RDIF) und das Nationale Gamaleja-Forschungsinstitut für Epidemiologie und Mikrobiologie mit. Der Zahl liegt die Auswertung der Impfresultate von 3,8 Millionen immunisierten Bürgern Russlands zugrunde.
Vakzinierung mit dem russischen Corona-Impfstoff „Sputnik V“ in Serbien - SNA, 1920, 12.12.2021
Serbien produziert zwei Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs „Sputnik V“ – serbischer Minister
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала