Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Mindestens 50 Tote durch Wirbelstürme in USA – Amazon-Verteilungszentrum teilweise eingestürzt

© AP Photo / Jeff RobersonEine Anlage des UNternehmens Amazon bei Edwardsville (US-BUNdesstaat Illiois) ist bei einem Tornadoausbruch teilweise eingestürzt.
Eine Anlage des  UNternehmens Amazon bei Edwardsville (US-BUNdesstaat Illiois) ist bei einem Tornadoausbruch teilweise eingestürzt.  - SNA, 1920, 11.12.2021
Abonnieren
Rund 50 Menschen sind nach Angaben des Gouverneurs des US-Bundesstaates Kentucky, Andy Beshear, bei den verheerenden Tornados, die am späten Freitag und frühen Samstag (Ortszeit) über Kentucky und mehrere andere US-Bundesstaaten hinweggefegt sind, ums Leben gekommen.
In einem Interview mit dem lokalen Fernsehsender WLKY teilte Beshear mit, dass es „wahrscheinlich“ mindestens 50 Todesopfer gebe, „wenn nicht sogar deutlich mehr“.
„Die Berichte sind wirklich herzzerreißend“, zitierte ihn die Zeitung „The Washington Post“. Beshear rief den Notstand in seinem Bundesstaat aus.
Vulkan (Symbolbild) - SNA, 1920, 13.10.2021
Neun Naturphänomene, die der Menschheit drohen
Mindestens 24 Tornados seien in fünf Bundesstaaten – Arkansas, Illinois, Kentucky, Missouri und Tennessee – gemeldet worden, teilte der TV-Sender CNN unter Verweis auf das Sturmvorhersagezentrum des Nationalen Wetterdienstes mit.
Einige der schlimmsten Zerstörungen habe es in der Stadt Mayfield im Westen von Kentucky gegeben, berichtete die Zeitung „The New York Times“. Etwa 110 Menschen hätten sich während des Tornadoausbruchs in einer Kerzenfabrik befunden. Laut Beshear könnten dort mindestens ein Dutzend Menschen ums Leben gekommen sein.
Im US-Bundesstaat Tennessee gebe es mindestens drei Todesopfer, berichtete die „Washington Post“ unter Verweis auf die regionale Katastrophenschutzbehörde des Bundesstaates.
In Arkansas habe ein Wirbelsturm das Dach eines Pflegeheims in der Stadt Monette zerstört, wobei mindestens eine Person getötet und fünf weitere verletzt worden seien, teilte die Zeitung unter Berufung auf lokale Beamte mit. Nach offiziellen Angaben gibt es mindestens zwei Todesopfer in Arkansas.
Im Bundesstaat Illinois stürzte nach Angaben der lokalen Katastrophenschutzbehörde und der Polizei ein Verteilungszentrum des US-Unternehmens Amazon in der Stadt Edwardsville teilweise ein, so dass viele Menschen im Gebäude eingeschlossen sein sollen. Nach Informationen der Nachrichtenagentur AP wurden in der Nähe der Amazon-Anlage mindestens 100 Rettungsfahrzeuge gesichtet. Eine Person sei mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden.
Das Eisenbahnunternehmen CSX gab bekannt, dass einer seiner Züge am frühen Samstagmorgen in der Nähe von Madisonville, US-Bundesstaat Kentucky, entgleist sei. Niemand sei verletzt worden.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала