Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Unbekannte sprengen Geldautomaten in Baden-Württemberg in die Luft

Geldautomat (Symbolbild) - SNA, 1920, 09.12.2021
Abonnieren
Unbekannte Täter sollen in der Nacht zum Donnerstag einen Geldautomaten in einer Bank in Bad Rappenau-Bonfeld im baden-württembergischen Kreis Heilbronn in die Luft gesprengt haben. Dies berichten lokale Medien unter Berufung auf Polizeiangaben.
Betroffen war demnach eine Volksbank-Filiale im Erdgeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses in der Merkurstraße. Der Zwischenfall soll sich gegen 02.30 Uhr ereignet haben.
Der SWR berichtet unter Berufung auf die Polizei, dass das Wohn- und Geschäftshaus einsturzgefährdet sei.
Auf der Facebook-Seite des Mediendienstes Einsatz-Report24 wurden Fotos veröffentlicht, die die Lage vor Ort zeigen:
Außerdem heißt es im Posting, dass drei Diebe anschließend in einem dunklen Audi geflüchtet seien. Bislang ist noch unklar, ob der Beutezug überhaupt erfolgreich war.
Durch die Explosion entstand ein enormer Sachschaden: Ein Fenster ist zersplittert; es gibt ein großes Loch an der Hauswand.
Sprengung von Geldautomaten in Deutschland 2020

Im Jahr 2020 wurde ein Anstieg der Fälle von Geldautomatensprengungen (414) um 18,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr (349) registriert. In 268 Fällen war eine Explosion erfolgreich. In 158 Fällen gelangten die Täter an Bargeld. Der Beuteschaden betrug rund 17,1 Millionen Euro. Die Polizei stellte 168 Tatverdächtige fest. Rund zwei Drittel (111) waren reisende Täter aus den Niederlanden. Geldautomatensprengungen waren laut dem Bundeskriminalamt bundesweit zu verzeichnen. Am häufigsten wurden sie im Nordrhein-Westfalen (176), am wenigsten dagegen in Brandenburg und Hamburg (je zwei Fälle) erfasst.

ExpandierenMinimieren
Newsticker
0
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала