Registrierung erfolgreich abgeschlossen!
Klicken Sie bitte den Link aus der E-Mail, die an geschickt wurde

Nachfolger von Seibert: Das ist der neue Regierungssprecher der Ampel-Koalition

© AFP 2021 / TOBIAS SCHWARZRobert Habeck, Olaf Scholz und Christian Lindner nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages am Dienstag, den 7.12, in Berlin zu sehen. Der neue Regierungssprecher Steffen Hebestreit ist rechts vo Lindner zu sehen.
Robert Habeck, Olaf Scholz und Christian Lindner nach der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages am Dienstag, den 7.12, in Berlin zu sehen. Der neue Regierungssprecher Steffen Hebestreit ist rechts vo Lindner zu sehen. - SNA, 1920, 08.12.2021
Abonnieren
Es steht fest: der bisherige Sprecher Steffen Hebestreit des Bundesfinanzministers Olaf Scholz ist wohl nun Sprecher von – Bundeskanzler Olaf Scholz. Welche Erfahrung bringt er mit und wer wird ihn auf der Seite der Grünen und der FDP unterstützen?
„Guten Tag, ich bin der designierte Sprecher der Bundesregierung und freue mich sehr auf den Austausch hier mit Ihnen!“, begrüßt der Twitter-Account von Steffen Hebestreit. Er werde morgen offiziell im Amt sein.
Was weiß man von Hebestreit? Der 49-Jährige war seit März 2018 Leiter für Kommunikation im Bundesfinanzministerium und Sprecher von Finanzminister Olaf Scholz. Vorher war er ab Oktober 2015 Leiter der Vertretung der Stadt Hamburg in Berlin gewesen. Zuvor hatte er ebenfalls bei der SPD als Sprecher der Generalsekretärin Yasmin Fahimi Erfahrung gemacht. Er ist seit 2014 ebenfalls SPD-Mitglied.

Studium der Amerikanistik und viel Erfahrung im Journalismus

Im Grunde genommen kommt Hebestreit aber aus dem Journalismus. Nach seinem Studium der Politikwissenschaft und Amerikanistik absolvierte er ein Auslandssemester in Washington und machte danach ein Volontariat bei der Frankfurter Rundschau, bei der er ab 2002 auch als Redakteur und ab 2006 Hauptstadtkorrespondent arbeitete. Ab 2010 war er dann Hauptstadtkorrespondent bei der Mediengruppe Dumont und schrieb unter anderem für die Berliner Zeitung.
Wenige Stunden vor seiner Vorstellung hatte sich der dienstälteste Sprecher einer Bundesregierung, Steffen Seibert, in einem Video auf Twitter verabschiedet. „Ein neuer Bundeskazler, ein neues Kabinett – und auch ein neuer Regierungssprecher“, wandte sich der 61-Jährige an die Zuschauer. „Zeit für mich, nach elf Jahren mein Büro zu räumen und auch auf Twitter den Weg freizumachen für meinen Nachfolger Steffen Hebestreit…“ Weiter bedankte er sich bei einem Team und bei einer Million Follower, auch wenn „ein paar Bots mit dabei waren.“

FDP bringt eigenen Kommunikationsberater mit

Die erste Bundespressekonferenz mit Hebestreit soll erst am Montag stattfinden. Inzwischen ist auch sein Vize von der FDP bekannt – Wolfgang Büchner. Der 55-jährige Büchner ist ehemaliger Chefredakteur des Magazins „Spiegel“ (2013-2014) sowie der Deutschen Presse-Agentur (2010-2013). „Ich freue mich, dass die Liberalen mit Büchner einen der versiertesten deutschen Journalisten für das Amt des stellvertretenden Regierungssprechers nominieren können“, sagte FDP-Chef Christian Lindner dem Nachrichtenportal „The Pioneer“.
Nach dem „Spiegel“ arbeitete Büchner in führender Position beim Schweizer Boulevard „Blick-Gruppe“ und als Chefredakteur des Redaktionsnetzwerkes Deutschland (RND). Seine Benennung als Vize-Regierungssprecher ist dabei auf seine Tätigkeit als strategischer Kommunikationsberater für die Liberalen zurückzuführen, die er seit einigen Monaten innehat. Es bleibt noch unklar, wen die Grünen als Vize-Regierungssprecherin vorschlagen werden. Man kann wohl schon davon ausgehen, dass es neben zwei Männern eine Frau wird.
Newsticker
0
Neueste obenÄlteste oben
loader
Live
Заголовок открываемого материала
Um an der Diskussion teilzunehmen,
loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich
loader
Chats
Заголовок открываемого материала